Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Das Schlimmste kommt vielleicht erst noch"
Politik 5 Min. 03.10.2022
Exklusiv für Abonnenten
Wohnungsbau

"Das Schlimmste kommt vielleicht erst noch"

Zwischen 2013 und 2021 haben sich die Immobilienpreise verdoppelt. Seit 2019 erlebt Luxemburg jährliche Preissteigerungen von über zehn Prozent.
Wohnungsbau

"Das Schlimmste kommt vielleicht erst noch"

Zwischen 2013 und 2021 haben sich die Immobilienpreise verdoppelt. Seit 2019 erlebt Luxemburg jährliche Preissteigerungen von über zehn Prozent.
Foto: Chris Karaba
Politik 5 Min. 03.10.2022
Exklusiv für Abonnenten
Wohnungsbau

"Das Schlimmste kommt vielleicht erst noch"

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Luxemburg wächst weiter, baut aber weniger Wohnungen. Gleichzeitig steigen die Baukosten und -zinsen. Die Politik muss handeln, fordert Michel-Edouard Ruben.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Das Schlimmste kommt vielleicht erst noch"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor einem Jahr kündigte der Premierminister eine Reform der Grundsteuer an. Sie soll noch vor dem nächsten Etat de la nation am 11. Oktober vorliegen.
Wirtschaft,  Immobilienmarkt, Mieten, Residenz, Sozialalmanach, Wohnung, Wohnungsbau, Wohnungsmarkt, Immobilien, Immobilienmarkt, A louer, A vendre, Immobilier, Zu vermieten, Zu verkaufen, Location, Land zum Bauen, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Zwischen dem vierten Quartal 2018 und dem vierten Quartal 2019 sind die Wohnungspreise in Luxemburg um elf Prozent gestiegen. Diese Zahlen hat der Statec am Mittwoch veröffentlicht.
Die Immobilienpreise in Luxemburg sind Ende 2019 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent gestiegen.