Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das sagen die Wähler von Donald Trump
Politik 1 06.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
US-Wahlkampf hautnah

Das sagen die Wähler von Donald Trump

Wer das Gespräch mit Trump-Wählern sucht, trifft auf eine Fülle von sehr unterschiedlichen Menschen und Meinungen.
US-Wahlkampf hautnah

Das sagen die Wähler von Donald Trump

Wer das Gespräch mit Trump-Wählern sucht, trifft auf eine Fülle von sehr unterschiedlichen Menschen und Meinungen.
Fotos: Christoph Bumb
Politik 1 06.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
US-Wahlkampf hautnah

Das sagen die Wähler von Donald Trump

Christoph BUMB
Christoph BUMB
Viele Europäer haben ein bestimmtes Bild vom typischen Trump-Wähler im Kopf. Wer auf eine Wahlkundgebung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten geht, trifft allerdings auf eine Fülle von sehr unterschiedlichen Menschen und Meinungen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Das sagen die Wähler von Donald Trump“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Reportage am Wochenende
Seit Ende der 1970er-Jahre ist Schluss mit blühenden Landschaften im Mahoning Valley im Nordosten Ohios. Viele der Abgehängten der „Steel Valley“ wollen am Dienstag Donald Trump wählen. Ein Bericht von LW-Korrespondent Thomas Spang.
Mit Bernie Sanders auf Wahlkampftour
Bei einer Wahlveranstaltung in Milwaukee lässt sich sehr gut nachvollziehen, warum sich viele US-Bürger schwertun, für Hillary Clinton zu stimmen. Die Herzen der demokratischen Basis schlagen offenbar für jemand anderen.
Bernie Sanders - bei den Demokraten ist er der Kandidat der Herzen.
Eigentlich gilt Wisconsin als sichere Bank für die Demokraten. Doch jetzt spüren die Republikaner Rückenwind. Das zeigt sich auch in dem unscheinbaren Dorf namens Belgium, wo noch Nachfahren von luxemburgischen Einwanderern leben.
US-Wahlforscher Barry Burden im Interview
Vor allem eine Bevölkerungsgruppe sorge dafür, dass Hillary Clinton trotz der neuesten Episode der sogenannten E-Mail-Affäre im Rennen um das Weiße Haus nur noch schwer einzuholen sei. Ein Interview mit dem US-Wahlforscher Barry Burden.
A woman holds a poster as she takes part of a protest outside Trump Tower to protest against Republican presidential candidate Donald Trump for his treatment of women in New York on October 19, 2016. / AFP PHOTO / KENA BETANCUR
US-Botschafter David McKean im Interview
Wie geht ein Diplomat mit der Schlammschlacht zwischen Hillary Clinton und Donald Trump um? US-Botschafter David McKean bleibt bei allen Kontroversen diplomatisch und betont die Stärke der US-amerikanischen Demokratie.
David McKean über die Aussichten nach dem US-Wahlkampf: "Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein starkes Land, egal wer Präsident ist."
Kommentar zum dritten TV-Duell
Donald Trump hat sich in der dritten Debatte endgültig für das Präsidentenamt disqualifiziert. Ein Kandidat, der den Ausgang von Wahlen nicht vorbehaltlos akzeptiert, hat im Weißen Haus nichts verloren. Ein Kommentar von Washington-Korrespondent Thomas Spang.
Republican U.S  presidential nominee Donald Trump is shown on TV monitors in the media filing room on the campus of University of Nevada, Las Vegas, during the last 2016 U.S. presidential debate in Las Vegas, U.S., October 19, 2016. REUTERS/Jim Urquhart