Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Phänomen TVA logement
Politik 5 Min. 07.06.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Phänomen TVA logement

Bei der Frage, ob die Erhöhung der TVA logement auf dem Bau von Mietwohnungen die Preisentwicklung angeheizt hat, gehen die Meinungen auseinander.

Das Phänomen TVA logement

Bei der Frage, ob die Erhöhung der TVA logement auf dem Bau von Mietwohnungen die Preisentwicklung angeheizt hat, gehen die Meinungen auseinander.
Foto: Guy Jallay
Politik 5 Min. 07.06.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Phänomen TVA logement

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Eine der ersten großen Amtshandlungen von Blau-Rot-Grün war die Erhöhung der TVA um zwei Prozent. Zwar hatte die DP vor den Wahlen 2013 eine TVA-Erhöhung kategorisch ausgeschlossen. Doch als die Liberalen dann in der Regierung waren, kam sie doch, um die schwindenden Einnahmen aus dem elektronischen Handel auszugleichen.

Die Regierung legte sogar noch einen drauf und schaffte den superreduzierten Mehrwertsteuersatz von drei Prozent auf Mietwohnungen ab. Damit verteuerte sich der Mietwohnungsbau um 14 Prozent. Beim Bau von Erstwohnungen gilt nach wie vor der superreduzierte TVA-Satz von drei Prozent mit einem unveränderten Höchstbetrag von 50 000 Euro. Das bedeutet: Der Staat erstattet Steuern in Höhe von 50.000 Euro.


Verteuerung von Erstwohnungen

Finanzminister Pierre Gramegna argumentierte damals, dass sich beim Bau von Erstwohnungen nichts ändern würde, was aber nicht stimmte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Explodierende Mietpreise
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt nimmt bizarre Züge an. 2018 sind die Mietpreise explodiert, in einem nie dagewesenen Ausmaß.
Luxemburg gehört laut dem Observatoire de l'habitat zu den EU-Ländern mit der höchsten Immobilienpreissteigerung im vergangenen Jahr.
(K)ein Dach über dem Kopf
In Deutschland protestieren die Menschen gegen zu hohe Mieten und für mehr bezahlbaren Wohnraum. In Luxemburg finden zwar keine Proteste statt, doch auch hier setzt die Wohnungsnot die Regierung zunehmend unter Druck.
Der Fonds du logement baut in den kommenden fünf Jahren 300 Mietwohnungen.
Viele einzelne Puzzleteile
Wenige Monate vor den Nationalwahlen findet im Parlament ein Debattenmarathon statt. Den Auftakt machte am Donnerstag die Diskussion über die Wohnungsproblematik. Im April werden die Abgeordneten sich mit den Themen Landesplanung und Mobilität befassen.
Wenn der Wohntraum platzt
Am Donnerstag findet im Parlament eine Debatte über die Lage am Wohnungsmarkt statt. Es ist die zweite Wohnungsbaudebatte in dieser Legislaturperiode. Das zeigt, wie ernst die Lage ist.