Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

Das Phänomen Armut

Opfer von Armut kann prinzipiell jeder werden - auch im wohlstandsverwöhnten Luxemburg - trotz eines gut ausgebauten sozialen Sicherungsnetzes.
Trotz eines vergleichsweise hohen Lebensstandards müssen auch in Luxemburg viele Familien und Alleinstehende mit ihren Kindern alltäglich um ihre Existenz kämpfen.
Politik von Steve BISSEN 26.07.2018
Elke (Name von der Redaktion geändert) ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Familie bleiben monatlich 650 Euro netto nach Abzug der Fixkosten. Obwohl ihr Mann einen Job als Selbstständiger hat, reicht das Geld kaum zum Überleben.
Politik von Steve BISSEN 3 Min. 26.07.2018
Politik von Steve BISSEN 3 Min. 26.07.2018
Sarah (Name von der Redaktion geändert) ist geschieden und hat eine Tochter. Nach Abzug der Fixkosten bleiben ihr rund 400 Euro monatlich. Sie erzählt, wie schwierig es ist, dem Teufelskreis der Armut zu entfliehen.
Politik von Steve BISSEN 3 Min. 26.07.2018
Politik von Steve BISSEN 26.07.2018
Ben (Name von der Redaktion geändert) ist alleinstehend. Ihm bleiben monatlich 300 Euro netto nach Abzug der Fixkosten. Aufgrund psychischer Probleme wird Ben nie einen Vollzeitjob ausüben können.
Politik von Steve BISSEN 26.07.2018
Max (Name von der Redaktion geändert) ist alleinstehend und hat einen Sohn. Ihm bleiben monatlich 200 Euro netto nach Abzug der Fixkosten – Geld, das kaum zum Überleben reicht.
Politik von Steve BISSEN 2 Min. 26.07.2018