Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Orakel von Delphi

Leserbriefe Politik 3 Min. 02.03.2015

In Zeiten der Globalisierung, in denen die Konsumenten über das ganze Jahr in Supermärkten und Discounter Lebensmittel aus aller Welt billig einkaufen können, sei es Rindfleisch aus Argentinien, Rotwein aus Chile oder Südafrika, Erdbeeren und Spargel sogar im Winter auch bei uns in den Geschäftsregalen liegen, tagten die Unterhändler der EU und der USA bereits zur achten Verhandlungsrunde zum Freihandelsabkommen (TTIP) in Brüssel.

Die Gefahr besteht, dass Standards im Umweltschutz oder in der Lebensmittelsicherheit sowie das bisher angewandte Vorsorgeprinzip in der EU ausgehebelt werden könnten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Landwirtschaft hat Zukunft
“Chinesische Weisheit: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die andern Windmühlen.“
Eine Analyse: Landwirte ohne Lobby
Mit dem Agrargesetz gibt die Abgeordnetenkammer den Bauern am Donnerstag Planungssicherheit bis 2020. Planungssicherheit bedeutet indes nicht Perspektiven - denn einen sorgenfreien Alltag wird die neue Gesetzgebung Luxemburgs Landwirten nicht bescheren. Eine Analyse von Marc Schlammes
Ackerbau und Viehzucht erhalten mit dem neuen Agrargesetz Planungssicherheit bis 2020.
Landwirtschaft: Die Hilfe greift
Die Maßnahmen, die der Staat ergriffen hat, um die Krise in der Landwirtschaft abzufedern, greifen. Allerdings warten die Bauern weiter auf das längst überfällige Agrargesetz. Doch noch liegt das Gutachten des Staatsrats nicht vor.
Beim Agrargesetz warten alle auf das Gutachten des Staatsrats.
Was bewegt Sie?