Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Internet der Energie
Solarenergie

Das Internet der Energie

Foto: Shutterstock
Solarenergie
Politik 3 Min. 19.06.2018

Das Internet der Energie

Annette WELSCH
Annette WELSCH
So funktionieren in Zukunft die Vernetzung und die Selbstversorgung der Haushalte

Gestern bedienten wenige Energie-Großerzeuger viele Verbraucher, heute werden Verbraucher zu Produzenten und in naher Zukunft soll das Internet der Energie die Koordination aller Akteure in der Energiewirtschaft übernehmen. Die Welt der Energiewirtschaft ist im vollen Umbruch. Warum ein solches intelligentes und effizientes Energieversorgungssystem gebraucht wird, das durch Informations- und Kommunikationstechnologien vernetzt sein muss, lässt sich mit drei Faktoren erklären.

Es gibt erstens politische Gründe, denn die Energieknappheit durch die begrenzten fossilen Rohstoffe, aber auch das Klimadesaster, das sie verursachen, erfordern ein Umdenken: Wir brauchen mehr Energieeffizienz ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erneuerbare Energie: Die Sonnenspeicher
Für manche ist es reizvoll, Haus und Elektroauto mit Strom der eigenen Solaranlage zu versorgen. Bis Stromspeicher in Privathäusern zum Alltag werden, müssen aber Hürden überwunden werden.
Ein ganz normales Haus, so scheint es. Doch es ist ein Energiesystem von Tesla: Die Dachschindeln sind kleine Solarzellen, die Batterie an der Wand speichert den erzeugten Strom und das Auto fährt damit.
Erneuerbare Energie: Bessere Planung per Computer
Solarstrom ist so q wie der Sonnenschein. Luxemburger Forscher haben nun ein Tool entwickelt, um die Produktion der Fotovoltaikanlagen vorherzusagen. Ein weiterer wichtiger Baustein für die künftige Energieversorgung startet bald.
Der hierzulande produzierte Solarstrom reicht aus, um elf Prozent der Haushalte zu versorgen.
Erneuerbare Energien: 150 Millionen Euro an Fördermitteln
Die Europäische Kommission genehmigt die Beihilfen für die Solarenergie, die Luxemburg bis 2020 umsetzen will. Damit soll das Ziel erreicht werden, in vier Jahren elf Prozent des Energiebedarfs aus Sonne aber auch Wind, Biomasse und Wasserkraft zu gewinnen.
Erneuerbare Energien: Der Solarstrom vor dem Durchbruch
Ein neuer Boom der Fotovoltaik zeichnet sich ab. Es ist eine weitere Etappe in der wechselhaften Entwicklung in Luxemburg. Die Regierung hat eine neue Förderung beschlossen, doch es bleiben einige Hürden für jene, die auf die Energie der Sonne setzen wollen.
In Luxemburg braucht es zwei bis drei Jahre, bis eine Solaranlage die Energie erzeugt hat, die zur Produktion, dem Transport und der Installation der Module nötig war.
Parlament: Schluss mit der Energieverschwendung
In der EU soll die Energieeffizienz bis 2020 um 20 Prozent gesteigert werden. Die Abgeordneten haben am Donnerstag den Weg geebnet, um die Energieeffizienz in der Gesetzgebung zum Strom- und Gasmarkt zu verankern.
11.1. PK Energie / Gebaeude/ Isolierung  / Heizung Foto: Guy Jallay