Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Haus aller Hoffnungen
Politik 4 Min. 11.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Soziale Immobilienagentur AIS

Das Haus aller Hoffnungen

Die Agence immobilière sociale gibt Menschen mehr als Obdach. Sie bietet ihnen Aufbruchschancen für ein 
eigenständiges Leben.
Soziale Immobilienagentur AIS

Das Haus aller Hoffnungen

Die Agence immobilière sociale gibt Menschen mehr als Obdach. Sie bietet ihnen Aufbruchschancen für ein 
eigenständiges Leben.
Foto: Shutterstock
Politik 4 Min. 11.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Soziale Immobilienagentur AIS

Das Haus aller Hoffnungen

Bérengère BEFFORT
Bérengère BEFFORT
Zum Tagesende atmen die meisten von uns auf: endlich zu Hause. Eine Wohnung ist ein Ruhepol. Sie trägt zum sozialen Halt bei. An dieser Stelle setzt die Arbeit der sozialen Immobilienagentur AIS an. Bessere Wohnverhältnisse sollen Menschen helfen, neuen Mut zu fassen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Das Haus aller Hoffnungen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Gestion locative sociale können finanzschwache Haushalte eine Zeit lang günstig wohnen. Viele schaffen es nicht auf den ersten Wohnungsmarkt.
Der Bedarf an erschwinglichen Mietwohnungen ist enorm. Die AIS vermietet 600 Wohnungen, doppelt so viele Haushalte stehen auf der Warteliste.
Die AIS kämpft mit ihrem eigenen Erfolg
Die soziale Immobilienagentur (AIS) vermittelt Wohnungen von privaten Eigentümern an Menschen mit geringem Einkommen – zu fairen Mietpreisen. Klingt gut. Doch es kann zu Schwierigkeiten kommen, die so nicht immer vorauszusehen sind.
Seit 2009 erhalten Not leidende Menschen Unterstützung von der Agence immobilière sociale bei der Wohnungsvermittlung. Ein ähnliches Hilfsprojekt haben die Gemeindeväter des Kantons Redingen nun auf lokaler Ebene entwickelt.
Eine angemessene Wohnung gibt sozialen Halt: Die zehn Gemeinden des Kantons Redingen starten ein Hilfsprojekt, bei dem leerstehende Wohnungen zu fairen Mietpreisen an Menschen in Not vermittelt werden.
Hilfsorganisationen zur Richtungsänderung in der Flüchtlingspolitik
Bei der Caritas und bei der Asti sieht man das schärfere Vorgehen der Regierung im Umgang mit den Flüchtlingen mit einiger Sorge. Wie der Flüchtlingsrat fordern die Hilfsorganisationen mehr Details.
Die Caritas und die Asti machen sich Sorgen wegen der schärferern Gangart der Regierung in der Flüchtlingspolitik.
Innerhalb der EU gilt Luxemburg als eines der Länder, das in der jüngsten Flüchtlingskrise proportional zu seiner Bevölkerung die meisten Schutzsuchenden aufgenommen hat. Doch es bleibt vieles zu tun.