Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das große Dilemma
Leitartikel Politik 2 Min. 22.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das große Dilemma

Etwa ein Viertel der rund 100 dieses Jahr an der Uni angenommenen Lehramtsstudenten haben Defizite, die sie aufarbeiten müssen.

Das große Dilemma

Etwa ein Viertel der rund 100 dieses Jahr an der Uni angenommenen Lehramtsstudenten haben Defizite, die sie aufarbeiten müssen.
Foto: Pierre Matgé
Leitartikel Politik 2 Min. 22.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das große Dilemma

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
„Die Defizite bei Lehramtsstudenten und jungen Lehrern werden zunehmend zum Problem.“

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Das große Dilemma“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Das große Dilemma“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Sachen Lehramtsreferendariat scheint es zwei Parallelwelten zu geben: die Referendare, die unzufrieden sind mit der Ausrichtung des Stage und das IFEN, das von Unzufriedenheit nichts gemerkt haben will.
Grundschule - Photo : Pierre Matgé
Die Regierung kürzt den Stage im öffentlichen Dienst von drei auf zwei Jahre. Vielen Grundschullehrern reicht das nicht. Sie fordern eine inhaltliche Reform des Stage. Auch die Gewerkschaften sehen Handlungsbedarf.
Der SEW hatte Mitte Januar zu einer Protestveranstaltung nach Bonneweg eingeladen, um für einen sinnvollen Stage zu protestieren.
Die Lehrergewerkschaft SEW hat am Samstag zu einer Protestveranstaltung gegen den "unsinnigen Stage im Fondamental" eingeladen. Das Casino syndical in Bonneweg war proppenvoll.
Der SEW ist das Sprachrohr von vielen unzufriedenen Referendaren und Lehramtsstudenten.
Lehrermangel in den Grundschulen
Die neuen Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrermangels sollen sehr bald vom Parlament verabschiedet werden. Die Lehramtsstudenten und Berufsanfänger wehren sich dagegen. Sie fühlen sich durch die Maßnahmen benachteiligt und veräppelt.
Der SEW, die Studenten und Referendare fürchten um die Unterrichtsqualität, wenn die neuen Rekrutierungsmaßnahmen eingeführt werden.
Lehrernotstand im Fondamental
Wenn alles klappt, werden bald Lehrer rekrutiert, die kein Lehrerdiplom haben. Das Referendariat wird auf zwei Jahre gekürzt. Kandidaten mit Diplom, aber sprachlichen Defiziten, werden unterstützt, damit sie es dennoch schaffen. Das gefällt nicht jedem.
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.
Zentrum für Schulentwicklung
Bildungsminister Claude Meisch ist es Leid, dass im Bildungsbereich viele verschiedene Süppchen gekocht werden, sei es in Bezug auf die Aus- und Weiterbildung, die Schulprogramme oder die Schulbücher. Er will für mehr Kohärenz sorgen, mit einem Zentrum für Schulentwicklung.
Das Zentrum für Schulentwicklung wird in dem Maison des Sciences Humaines auf dem Campus Belval angesiedelt sein.