Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das diskrete Ressort
Politik 6 Min. 11.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Das neue Verbraucherschutzministerium

Das diskrete Ressort

Die Kompetenzen im Bereich Lebensmittelsicherheit sollen im Verbraucherschutzministerium gebündelt werden.
Das neue Verbraucherschutzministerium

Das diskrete Ressort

Die Kompetenzen im Bereich Lebensmittelsicherheit sollen im Verbraucherschutzministerium gebündelt werden.
Shutterstock
Politik 6 Min. 11.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Das neue Verbraucherschutzministerium

Das diskrete Ressort

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Seit dem Regierungswechsel gibt es in Luxemburg ein Ministerium für Verbraucherschutz, wo die Kompetenzen in Bezug auf die Nahrungsmittelsicherheit gebündelt werden sollen. Bislang war es ziemlich still um das neue Ressort, das im Landwirtschaftsministerium angesiedelt ist.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Das diskrete Ressort“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verbraucherschutzminister Etgen
Fast täglich laufen Konsumenten Gefahr, im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf ihre Kosten zu kommen. Viele kennen ihre Rechte nicht einmal. Genau dort will das Verbraucherschutzministerium ansetzen.
Konsumentenschutzministerium, Minister Francois Etgen, Ministere de l'Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des Consommateurs, Foto Lex Kleren
In Brüssel gibt es im Rahmen einer Expertenrunde keine qualifizierte Mehrheit für eine Genehmigungsverlängerung von Glyphosat. Auch Luxemburg wollte dieser Genehmigung nicht zustimmen und enthielt sich.
Der Wirkstoff Glyphosat werde in der Landwirtschaft benötigt, meint Minister Fernand Etgen.
Europäische Behörde für Lebensmittelprüfung
Der Unkrautvernichter Glyphosat ist aller Wahrscheinlichkeit nach nicht krebserregend. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit gab jetzt teilweise Entwarnung.
Nicht unbedenklich, aber wahrscheinlich auch nicht krebserregend: Der Wirkstoff Glyphosat.
LEITARTIKEL
Vor einer Woche hat das Luxemburger Einzelhandelsunternehmen Cactus ganz überraschend seine Stimme in diesem Streit erhoben: Das Geschäft kündigte an, es werde ab 2016 kein Roundup mehr verkaufen.