Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dagegen stimmen heißt Desintegration

Leserbriefe Politik 3 Min. 22.04.2015

Die Breitseite der Leserbriefe vom 11. April gegen das Ausländerwahlrecht kommt für mich nicht überraschend. Opposition und vor allem Regierung haben es bisher nicht geschafft, annähernd konkrete Zahlen über das potenzielle wahlberechtigte Ausländervolumen unter den bekannten Einschränkungen mitzuteilen. Offensichtlich wurde auch das Statec-Büro nicht beauftragt, zumindest mal damit anzufangen, mathematisch-statistisch belastbares Zahlenmaterial zusammenzutragen.

So verwundert es nicht, dass in zahlreichen Leserbriefen keine neuen Argumente für oder gegen das Ausländerwahlrecht vorgebracht werden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Seiten derselben Medaille?
Am 7. Juni 2015 sind die luxemburgischen Staatsbürger mit einer großen Verantwortung ausgestattet. Sie entscheiden darüber, ob Luxemburg die erste minoritäre Demokratie der Welt sein wird oder nicht.
Dritter Teil des Politmonitors: Wahlpflicht für alle
Im Politmonitor spricht sich eine breite Mehrheit der Bevölkerung für die Wahlpflicht aus. Politik, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände beeinflussen die Wähler bei ihrer Entscheidung zu den Referendumsfragen nur bedingt.
Referendum Demokratie
Nicht gleichbedeutend mit Gleichheit
Luxemburg, mit seinem fast 50-prozentigen Ausländeranteil nimmt zweifelsohne eine Sonderstellung in der Europäischen Gemeinschaft ein. In manchen Kreisen wird deshalb im Namen des Mitbestimmungsrechtes und der Gleichheit der Bürger eifrig über eine Wahlbeteiligung der Ausländer diskutiert.
Was bewegt Sie?