Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CSV-"Summerfest": Begegnung mit der Basis
Politik 27 14.07.2016

CSV-"Summerfest": Begegnung mit der Basis

Politik 27 14.07.2016

CSV-"Summerfest": Begegnung mit der Basis

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Auch wenn die Kür im Oktober noch aussteht - das CSV-"Summerfest" bietet für Claude Wiseler den perfekten Rahmen, um der Parteibasis heute erstmals als designierter Spitzenkandidat zu begegnen.

(mas) - Die Weichen sind seit dem 4. Juli gestellt. Claude Wiseler soll die Christlich-Sozialen in die Parlamentswahlen 2018 führen - und zurück in die Regierung. 90 Prozent der Mitglieder des Nationalrates sprachen sich für den CSV-Fraktionschef als Spitzenkandidaten aus; am 8. Oktober darf dann noch die Basis die Wahl der Parteispitze bei einem Konvent gutheißen.

Sehen Sie hier einige Fotos aus Hesperingen:

Dieser Basis begegnet Claude Wiseler nun erstmals seit seiner Kür beim traditionellen "Summerfest" seiner Partei in Hesperingen. Das Fußvolk wird wohl zahlreich erscheinen, um sich einen ersten Eindruck des Fraktionsvorsitzenden in seiner neuen Rolle abzuholen.

Eine neue Ära

In gewisser Weise schließt sich in Hesperingen nun der Kreis für die Christlich-Sozialen bzw. markiert das "Summerfest" den Start in eine neue Ära.

Vor drei Jahren nämlich bot das "Summerfest" mit einem vorgeschalteten außerordentlichen Kongress den Rahmen, um Jean-Claude Juncker als Spitzenkandidaten zu küren für die vorgezogenen Parlamentswahlen. Nur einen Tag, nachdem die schwarz-rote Ehe damals in die Brüche gegangen war, lieferte die CSV eine Trotzreaktion, sammelte sich geschlossen hinter Juncker und gab das Motto für die Wahlen aus: "Mir mam Premier".

Der Rest ist Geschichte: Im Oktober 2013 endeten die Wahlen für die CSV im Verlust von drei Sitzen - und dem Regierungsverlust. Nun liegt es an Claude Wiseler, die Mitglieder und Militanten hinter sich zu versammeln, um in zwei Jahren einen Schlussstrich unter die regierungsfreie Zeit der CSV zu ziehen...



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Neue Möglichkeiten
Den Spitzenkandidaten der CSV bestimmt in der Regel der amtierende Premierminister. Nur, dass dieser derzeit DP-Mitglied ist. Die Christsozialen müssen demnach einen neuen Weg finden.