Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CSV-Sommerfest: Harsche Kritik an der Regierung
Politik 16 11.07.2019

CSV-Sommerfest: Harsche Kritik an der Regierung

Das CSV-Sommerfest in Hesperingen.

CSV-Sommerfest: Harsche Kritik an der Regierung

Das CSV-Sommerfest in Hesperingen.
Foto: Guy Jallay / Luxemburger Wort
Politik 16 11.07.2019

CSV-Sommerfest: Harsche Kritik an der Regierung

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Am Donnerstag fand das traditionelle CSV-Sommerfest in Hesperingen statt und dabei wurde nicht mit Kritik an der blau-rot-grünen Regierung gespart.

Das CSV-Sommerfest in Hesperingen hat Tradition, die Kritik an der Regierung, die im Rahmen dieser geselligen Veranstaltung geäußert wird, auch. 

Generalsekretär Felix Eischen stellte fest, dass sich in Sachen Landesplanung und Wohnungsbau unter Blau-Rot-Grün nichts tue, Fraktionschefin Martine Hansen attestierte der Dreierkoalition Intransparenz und Arroganz, sie sprach von "Gewurschtels" in der Chamber und dass die Regierung das genaue Gegenteil von dem tue, was sie sage. 

Parteichef Frank Engel kündigte an, konsequent das Gespräch mit den Bürgern zu suchen, dies vor allem in Bezug auf die Verfassung. "Wir haben beschlossen, das Grundgesetz der Zukunft mit den Menschen zusammen zu schreiben", sagte Engel. Das beinhalte auch die Wahlgesetzgebung. 


IPO.PK. CSV- Bilanz.Léon Gloden,Martine Hansen, Gilles Roth. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort.
CSV: In der Opposition angekommen
Die Christsozialen werfen der Regierung Untätigkeit in wichtigen Dossiers und einen arroganten Umgang mit dem Parlament vor. Geheime Strafregister bei Justiz und Polizei verstießen gegen das Recht auf Vergessen.

Engels Kritik galt ganz besonders den Grünen. "Seit sechs Jahren gibt es keinerlei wirtschaftliche Entwicklungspolitik, die irgendeine Form von grüner Handschrift trägt", so Engel. 

Die Grünen hätten weder eine ökologische Steuerreform auf den Weg gebracht, noch halte Luxemburg seine Emissionsreduktionsziele ein. Engel zufolge sollte die Klimaneutralität des Luxemburger Gemeinwesens als Staatsziel in die Verfassung geschrieben werden. "Damit würden wir zeigen, dass wir es wirklich ernst meinen", so der Parteivorsitzende.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

CSV: In der Opposition angekommen
Die Christsozialen werfen der Regierung Untätigkeit in wichtigen Dossiers und einen arroganten Umgang mit dem Parlament vor. Geheime Strafregister bei Justiz und Polizei verstießen gegen das Recht auf Vergessen.
IPO.PK. CSV- Bilanz.Léon Gloden,Martine Hansen, Gilles Roth. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort.