Wählen Sie Ihre Nachrichten​

CSL Neujahrsansprache: "Nägel mit Köpfen machen"
Politik 1 21.01.2021

CSL Neujahrsansprache: "Nägel mit Köpfen machen"

Die ganze Neujahrsansprache findet man auf YouTube.

CSL Neujahrsansprache: "Nägel mit Köpfen machen"

Die ganze Neujahrsansprache findet man auf YouTube.
CSL
Politik 1 21.01.2021

CSL Neujahrsansprache: "Nägel mit Köpfen machen"

Morgan KUNTZMANN
Morgan KUNTZMANN
Die CSL-Präsidentin fordert in ihrer Neujahrsrede auf YouTube von der Politik mehr Einsatz in sozialen Fragen, besonders die Kaufkraft müsse wieder gestärkt werden.

„Es ist in den letzten Monaten schwieriger geworden, uns Gehör zu verschaffen“, erklärt die Präsidentin der Arbeitnehmerkammer, Nora Back, in der Neujahrsrede, die pandemiebedingt in digitaler Form auf YouTube vorzufinden ist. 

Die Arbeitnehmervertreter müssten wieder konsequenter und im Vorfeld der politischen Entscheidungen mit einbezogen werden. „Wir werden nächste Woche die Ergebnisse unserer Umfrage zur Qualität der Arbeit in Luxemburg veröffentlichen“, so Back. In dieser sei ersichtlich, dass diese 2020 vor allem bei denen zurückgegangen sei, die nicht im Homeoffice arbeiten konnten

„Das sind Menschen mit schlechten Arbeitsbedingungen wie im Gesundheits- und Pflegebereich.“ In anderen Berufsbereichen, wie dem Handel, im Gastrogewerbe und im Putzgewerbe käme zu den schlechten Arbeitsbedingungen auch noch niedrige Löhne. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

„Wir haben geklatscht, das reicht nicht aus“, sagt Back in der Aufnahme. „Es muss endlich auch politisch und nicht nur gewerkschaftlich Druck ausgeübt werden, damit sich die Arbeitsbedingungen und Löhne verbessern“, so die Präsidentin. 


CSL: Ein Haushalt mit Schönheitsfehlern
Die Salariatskammer entdeckt im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr durchaus positive Punkte. Doch die große Herausforderung, für die das Haushaltsgesetz keine Lösung parat hat, ist die soziale Schieflage, so die Vorsitzende Nora Back.

Dabei solle man nicht nur innerhalb der Landesgrenzen denken. „Heutzutage hat auch der Letzte verstanden, dass wir auf Grenzgänger angewiesen sind“, erläutert Back und fordert: „Wir dürfen unsere Politik, besonders unsere Sozialpolitik, nicht mehr nur national denken. Diese muss groß-regional gedacht werden. Auch, wenn es uns etwas mehr kostet.“ Die CSL warnt in diesem Zusammenhang davor, dass bei der geplanten Kindergeldreform keine neuen Diskriminierungen entstehen sollen. 

Soziale Gerechtigkeit 

Die CSL-Präsidentin befürchtet, dass durch die Krise die bereits vorher bestehende Schere zwischen Arm und Reich noch weiter auseinander geht„Wollen wir es darauf ankommen lassen oder wollen wir vorbeugend handeln und versuchen, diese Entwicklung aufzuhalten?“, fragt Back in die virtuelle Runde und bietet Lösungsansätze. 


Auf der Arbeitnehmerseite im Finanzsektor herrscht Unstimmigkeit.
Kollektivvertrag im Bankgewerbe: Aleba als „nützlicher Idiot“
Die Gewerkschaften OGBL und LCGB bemängeln „Alleingang“ der Aleba bei den Tarifverhandlungen im Bank- und Versicherungsgewerbe.

„Warum nicht das Kindergeld um sieben Prozent erhöhen und reindexieren, wie die CSL es in einem vorbereiteten Gesetzesentwurf vorgeschlagen hat?“ Dazu zeigt sich Back darüber verwundert, dass die Teuerungszulage am 1. Januar im Vergleich zu 2020 herabgesetzt wurde, statt erhöht. 

Auch Alleinerziehenden sollte besser geholfen werden. „Warum nicht die verschiedenen Steuerkredite und besonders den Steuerfreibetrag der Alleinerziehenden heraufsetzen, der vor allem den Haushalten mit weniger Einkommen zugutekommt?“ Darüber hinaus fordert Back, dass auch bei den kleinen Renten wie der Mindestrente eine Anpassung nach oben vorgenommen werde.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.