Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"
Politik 11 Min. 02.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"

Der Verfassungsrechtler erinnert an das Klagerecht, wenn seitens der Regierung zu viel in Freiheits- und Persönlichkeitsrechte eingegriffen wird.

Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"

Der Verfassungsrechtler erinnert an das Klagerecht, wenn seitens der Regierung zu viel in Freiheits- und Persönlichkeitsrechte eingegriffen wird.
Foto: Gerry Huberty
Politik 11 Min. 02.03.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Prof. Dr. Jörg Gerkrath erläutert verfassungsrechtliche Fragen rund um das Pandemie-Gesetz und die Regierungsbeschlüsse.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Covid-Gesetz: "Mit heißer Nadel gestrickt"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zum Krisen-Repertoire von Blau-Rot-Grün gehört das kurzfristige Kommunizieren. Das ist realitätsfremd und fordert maximale Flexibilität.
Wohnzimmer statt Klassensaal: Diese Woche ist erneut Homeschooling angesagt - kurzfristig am Donnerstag angekündigt.
Ein fundiertes Papier war in der Kürze der Zeit nicht möglich. Der Staatsrat spricht in seinem Gutachten zwar keine opposition formelle aus, Bedenken äußert die Hohe Körperschaft allerdings schon.
30.1.LuxVille / Fonds de Renovation de la Vieille Ville / Feschmaart und Umgebung / Conseil d`Etat , Staatsrat Foto:Guy Jallay
Im November sind mehr Menschen an Covid-19 gestorben als zwischen März und Ende Oktober insgesamt. Diese Tatsache wirft zahlreiche Fragen auf.
Seit Mitte Oktober sterben in Luxemburg jeden Tag Menschen an oder mit Covid-19. Allein im November meldete die Santé 173 Todesfälle. Einen ersten traurigen Höhepunkt gab es im April mit 67 Covid-19-Toten.