Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Coronavirus et «cancer gay»: les folies virales
Politik 4 Min. 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Coronavirus et «cancer gay»: les folies virales

Contrôle dans un aéroport de Rome d'une voyageuse italienne en provenance de Wuhan en Chine.

Coronavirus et «cancer gay»: les folies virales

Contrôle dans un aéroport de Rome d'une voyageuse italienne en provenance de Wuhan en Chine.
Photo: AFP
Politik 4 Min. 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Coronavirus et «cancer gay»: les folies virales

Gaston CARRE
Gaston CARRE
On voulait tatouer les «sidaïques», on parlait de «châtiment»: la peur du coronavirus rappelle les fièvres irrationnelles que provoqua l’apparition du sida.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Coronavirus et «cancer gay»: les folies virales“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr als 35 Millionen Menschen weltweit sind bereits an Aids gestorben, knapp 37 Millionen leben mit dem HI-Virus. Luxemburg zählt derzeit rund 1.000 Betroffene. Eine Bestandsaufnahme zum Weltaidstag.
closeup of a red awareness ribbon for the fight against AIDS in the hand of a young caucasian man in a busy pedestrian street of a city
101 Menschen wurden 2017 in Luxemburg positiv auf HIV getestet. Ihnen ist die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes eine Hilfe. Sie feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.
Die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes arbeitet bereits seit 30 Jahren daran, die Ausbreitung von HIV zu verhindern, und ruft die Menschen dazu auf, sich testen zu lassen.
Trotz zahlreicher Präventionsaktionen registrieren Experten in Europa bei immer mehr Menschen den Aids-Erreger HIV. Vor allem im Osten steigen die Zahlen dramatisch. Auch in Luxemburg wurde ein neuer trauriger Rekord aufgestellt.
In diesem Jahr haben sich bereits 85 Personen mit dem HI-Virus infiziert. Dabei fällt auf, dass immer mehr Drogenabhängige sich anstecken. Bei den Hetero- und Homosexuellen bleibt die Zahl der Neuinfektionen konstant.
Bei einem Schnelltest liegt das Ergebnis bereits nach 20 Minuten vor.
Zweite „Semaine européenne du dépistage du VIH“
In Europa leben 2,3 Millionen HIV-Infizierte Menschen. Ein Drittel von ihnen weiß nicht, dass sie mit dem tödlichen Virus angesteckt sind.
HIV-Infektionen können durch Tests frühzeitig erkannt werden.