Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Claude Meischs übereilte Reformpolitik
Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrermangels werden die Rekrutierungspolitik nachhaltig verändern.

Claude Meischs übereilte Reformpolitik

Foto: Pierre Matgé
Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrermangels werden die Rekrutierungspolitik nachhaltig verändern.
Kommentar Politik 2 Min. 21.03.2018

Claude Meischs übereilte Reformpolitik

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Der Lehrermangel im Fondamental ist ein altes Phänomen. Aber er war nie so akut wie im vergangenen Herbst. Der Bildungsminister reagiert mit Maßnahmen, die Besorgnis auslösen. Zu Recht.

Um möglichst schnell möglichst viele Lehrer zu rekrutieren, vereinfacht er den Zugang zum Lehrerberuf und riskiert so, dass noch weniger junge Menschen sich für die vierjährige Grundausbildung an der Uni entscheiden, weil es auch einfacher geht : in nur drei Jahren mit nur einem Fach.

Wer eine Lehrerausbildung anfängt, legt sich von vornherein auf den Beruf fest ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"In einem schlechten Zustand"
Die Lehrergewerkschaft SEW macht sich Sorgen um den Zustand der öffentlichen Grundschule. Die geplanten Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrernotstands drohen, das Berufsbild des Lehrers und das Vertrauen in die Schule zu zerstören, hieß es am Dienstag bei einer Pressekonferenz.
Der Gesetzentwurf 7206 mit den Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrernotstands muss noch im Frühjahr durch das Parlament.
Auf den letzten Drücker
Um den Lehrermangel im Fondamental zu bekämpfen, wird der Stage entschlackt und das Referendariat auf zwei Jahre gekürzt. Doch für die Kürzung fehlt derzeit noch die gesetzliche Basis. Das setzt die Regierung unter erheblichen Zeitdruck.
Schule, Schoul, Rentree, Kinder, Lehrer, Lernen, Schulanfang, Schulbeilage, Foto Lex Kleren
Ein tiefes Gefühl von Misstrauen
Bürokratie muss sein. Auch in Schulen. In den Grundschulen aber sorgt eine Flut an Formularen seit dem Schulanfang für Unmut. Die Prozeduren sind schwerfällig. Vor allem aber haben die Lehrer das Gefühl von Kontrolle.
Schule Schreiben Lehrer
Lehrernotstand im Fondamental: Von Stand- und Überholspuren
Wenn alles klappt, werden bald Lehrer rekrutiert, die kein Lehrerdiplom haben. Das Referendariat wird auf zwei Jahre gekürzt. Kandidaten mit Diplom, aber sprachlichen Defiziten, werden unterstützt, damit sie es dennoch schaffen. Das gefällt nicht jedem.
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.