Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"
Politik 10 Min. 10.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"

Bildungsminister Claude Meisch (DP) startet mit einem zuversichtlichen Gefühl in das neue und ungewöhnliche Schuljahr.

Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"

Bildungsminister Claude Meisch (DP) startet mit einem zuversichtlichen Gefühl in das neue und ungewöhnliche Schuljahr.
Foto: Anouk Antony
Politik 10 Min. 10.09.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Dies ist Claude Meischs erste Schulrentrée in Pandemiezeiten. Im großen LW-Interview spricht der Bildungsminister (DP) über die Angst vor dem Virus, den Lehrermangel und die Digitalisierung der Schulen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Claude Meisch zur Rentrée: "Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Halbzeitbilanz Bildung
Die Corona-Pandemie hat die eigentliche Bildungspolitik in den Schatten gestellt. Doch große Reformen waren eh nicht vorgesehen.
Viele Schüler haben in der Corona-Krise Lehrstoff verpasst und einen großen Bedarf an Nachhilfe.
Mit seinem Arbeitseifer hat Bildungsminister Claude Meisch viele Lehrer zur Verzweiflung gebracht. Nun soll es etwas gemächlicher zugehen. Die aktuelle Legislatur steht im Zeichen der Konsolidierung und Anpassung der Reformen.
Prüfung Schule
„Das Land braucht gute Lehrer, die guten Unterricht machen, damit die Kinder gute Perspektiven haben."
Der Lehrermangel macht dem Bildungsministerium schwer zu schaffen.