"Chefredakter fir een Dag": Ein Professor auf Abwegen
Professor Markus Hesse (l.) zusammen mit LW-Chefredakteur Jean-Lou Siweck auf dem Weg zur morgendlichen Redaktionskonferenz.

"Chefredakter fir een Dag": Ein Professor auf Abwegen

Foto: Pierre Matgé
Professor Markus Hesse (l.) zusammen mit LW-Chefredakteur Jean-Lou Siweck auf dem Weg zur morgendlichen Redaktionskonferenz.
Politik 11 107.07.2017

"Chefredakter fir een Dag": Ein Professor auf Abwegen

Yves Bodry
Yves Bodry

Raus aus der Universität - rein ins Journalisten-Leben. Raumplaner Professor Markus Hesse ist am 9. Juli "Chefredakter fir een Dag" beim Luxemburger Wort.

Von der Universität in den Journalismus einzutauchen – wenn auch nur für einen kurzen Tag –, ist für einen Hochschulprofessor eigentlich kein großes Ding. Anstelle mit Studierenden zu diskutieren, nehmen Journalisten gerne den Diskutantenplatz ein.

 Also eine einfache Übung für den promovierten Raumplaner Markus Hesse? Nicht ganz! Denn auch Journalisten haben eine dezidierte Meinung. Sichtlich erfreut zeigte sich der Städteforscher und Geograf am Austausch mit den LW-Journalisten. Reich an kritischem Geist schätzt der Professor andere Meinungen, solange diese fundiert sind.

In unserer Videoreportage spricht Markus Hesse über die Entwicklung der Stadt Luxemburg, und geht unter anderem auf die Frage ein, warum die Bürofläche in der Hauptstadt immer weiter wächst. 

Alle Artikel zum "Chefredakter fir een Dag" ab Samstag 6 Uhr im Dossier

Markus Hesse ist seit 2008 Professor für Stadtforschung und Raumplanung an der Universität Luxemburg. Zuvor war er Assistenzprofessor am Geografie-Institut an der Freien Universität Berlin (D) und in Kalifornien (USA) an der Berkeley Hochschule.

In Luxemburg ist er als kritischer Beobachter des schnellen Wachstums bekannt. Zu diesem Thema hat er auch mehrere Studien und Artikel veröffentlicht. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema