Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chefredakter fir een Dag: Die Schule der Zukunft
Politik 2 Min. 08.07.2017
Exklusiv für Abonnenten

Chefredakter fir een Dag: Die Schule der Zukunft

Zwei Schulen - das Lycée des Arts et Métiers und das Lycée technique d'Esch-sur-Alzette - bieten ab diesem Herbst eine I-Sektion auf 3e an.

Chefredakter fir een Dag: Die Schule der Zukunft

Zwei Schulen - das Lycée des Arts et Métiers und das Lycée technique d'Esch-sur-Alzette - bieten ab diesem Herbst eine I-Sektion auf 3e an.
Foto: Chris Karaba
Politik 2 Min. 08.07.2017
Exklusiv für Abonnenten

Chefredakter fir een Dag: Die Schule der Zukunft

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Chinesisch statt Latein? Lieber Deutsch als Französisch? Kein Problem. Die Schulen passen ihre Angebote an die wirtschaftlichen und demografischen Veränderungen an. Mit neuen Lehrgängen und differenzierten Angeboten. Ein Überblick über die neuen Angebote 2017/18.

(mig) - Kaum ein anderes Land hat eine derart vielfältige Bevölkerungsstruktur wie Luxemburg. Die Schulen kommen nicht drum herum, diesem Umstand Rechnung zu tragen. Viele tun das bereits. Neben den Luxemburger Programmen werden vielerorts auch internationale Schulprogramme und Abschlüsse angeboten. Und die Internationalität wird weiter ausgebaut.

So werden das „Lënster Lycée“ in Junglinster und das künftige „Lycée Edward Steichen“ in Clerf in naher Zukunft europäische Programme anbieten.

Auch die traditionellen Luxemburger Schulen tragen der Sprachenvielfalt mehr und mehr Rechnung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Schulangebote: Bunte Bildungslandschaft
Die Luxemburger Schullandschaft wird noch ein Stück bunter. Kommendes Jahr bieten drei Sekundarschulen die europäischen Schulprogramme an. Am Freitag stellte der Bildungsminister die Pläne im Detail vor.
Das Lënster Lycée ist eine von drei Schulen, die im kommenden Jahr europäische Schulprogramme anbieten wird.
Privatschulen in Luxemburg: Öffentliche Schulen unter Zugzwang
Immer mehr Eltern melden ihre Kinder in Privatschulen an. Sie erhoffen sich eine bessere Betreuung und gute Abschlüsse. Oft ist das Sprachenangebot ausschlaggebend. Im Zuge der Internationalisierung der Schülerschaft müssen die öffentlichen Schulen sich ebenfalls neu aufstellen.
Das Angebot an internationalen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm erweitert.