Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Charel Schmit wird Kinderrechtsbeauftragter
Politik 09.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Charel Schmit wird Kinderrechtsbeauftragter

Charel Schmit hat sich mit 45 von 56 gültigen Stimmen gegen zwei andere Kandidaten durchgesetzt und übernimmt das Amt des Kinderrechtsbeauftragten von René Schlechter.

Charel Schmit wird Kinderrechtsbeauftragter

Charel Schmit hat sich mit 45 von 56 gültigen Stimmen gegen zwei andere Kandidaten durchgesetzt und übernimmt das Amt des Kinderrechtsbeauftragten von René Schlechter.
Foto: LW-Archiv
Politik 09.12.2020 Aus unserem online-Archiv

Charel Schmit wird Kinderrechtsbeauftragter

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Das Parlament hat einen Nachfolger für den Kinderrechtsbeauftragten René Schlechter bestimmt. Charel Schmit konnte sich gegen zwei andere Kandidaten durchsetzen.

Luxemburg hat einen neuen Kinderrechtsbeauftragten. Charles Schmit wurde am Mittwoch vom Parlament ernannt und hat sich mit 45 von 56 gültigen Stimmen gegen zwei andere Kandidaten durchgesetzt. 


Okaju-Präsident René Schlechter fordert die Erwachsenen auf, Kinder teilhaben zu lassen an Entscheidungen, die sie betreffen, beziehungsweise ihnen diese besser zu erklären. Dies sei ganz besonders in der Corona-Krise wichtig.
Okaju: Kinder in Entscheidungen einbinden
Der Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher (Okaju) überprüft die Verwirklichung der Kinderrechte in Luxemburg. Einiges hat sich verbessert, aber es gibt noch Handlungsbedarf.

Charel Schmit ist Pädagoge und hat bis vor zehn Monaten in der Erzieherschule LTPES unterrichtet. Seit Februar arbeitet er für das Justiz- und das Bildungsministerium an der Jugendschutzreform. Schmit ist außerdem stundenweise an der Universität Luxemburg in der Ausbildung der Sozialarbeiter tätig. Der neue Kinderrechtsbeauftragte ersetzt René Schlechter, der Ende 2020 nach acht Jahren im Amt in Rente geht. 

Der Kinderrechtsbeauftragte wird unter besseren Bedingungen arbeiten können als sein Vorgänger. Zum einen ist der „Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher“ (Okaju) in neue und größere Räumlichkeiten in der Route d'Arlon gezogen. Zum anderen stehen dem Kinderrechtsbeauftragten künftig mehr Mittel zur Verfügung. Das kleine Team wird personell erweitert und erhält zusätzliche Kompetenzen. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jahr für Jahr muss am 20. November daran erinnert werden, dass Kindern in aller Welt Rechte verwehrt und Chancen genommen werden.
November 2020: Zwei Jungen waten durch überschwemmtes Land nördlich von Guatemala City nach dem Hurrikan Eta. 1,2 Millionen Kinder in der Region sind von der Katastrophe betroffen, schätzt die Unicef.
Das Ombudscomité fir d'Rechter vum Kand präsentiert am Mittwoch seinen Bericht zur Kinderrechtssituation in Luxemburg und zeigt auf, in welchen Bereichen nachgebessert werden muss.
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zählen zu den besonders verletzlichen und schutzbedürftigen Personen.