Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chaos in den Impfzentren in Luxemburg
Politik 30.11.2021
Booster-Impfungen

Chaos in den Impfzentren in Luxemburg

Booster-Impfungen werden ab dem 1. Dezember in den drei Impfzentren nur noch mit Termin verabreicht. Die Bürger werden gebeten, ihre Einladung abzuwarten. Erstimpfungen werden ohne Termin verabreicht.
Booster-Impfungen

Chaos in den Impfzentren in Luxemburg

Booster-Impfungen werden ab dem 1. Dezember in den drei Impfzentren nur noch mit Termin verabreicht. Die Bürger werden gebeten, ihre Einladung abzuwarten. Erstimpfungen werden ohne Termin verabreicht.
Foto: DPA
Politik 30.11.2021
Booster-Impfungen

Chaos in den Impfzentren in Luxemburg

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Wegen des großen Andrangs in den Impfzentren werden Booster-Impfungen ab dem 1. Dezember nur noch mit Termin verabreicht. Die Santé verschickt Einladungen.

Nach den Ankündigungen der Regierung am Montag in Sachen 2G und Booster-Impfungen haben sich viele Menschen ohne Termin auf den Weg zu den drei Impfzentren (Limpertsberg, Belval, Ettelbrück) gemacht, um sich ihre Dritt- oder Erstimpfung zu holen. Doch der Andrang ist dermaßen groß, dass die Impfzentren hoffnungslos überfordert sind.


(FILES) In this file photo taken on November 09, 2021 a medical staff member pushes a trolley bed carrying the body of a deceased Covid-19 coronavirus patient in the intensive care unit of Lozenets Hospital in Sofia, Bulgaria. - Europe remains "in the firm grip" of Covid and the death toll on the continent could top 2.2 million this winter if current trends continue, the World Health Organization said on November 23, 2021. Some 700,000 could die in the coming months, the WHO said, as cases creep up across Europe, prompting some countries to reimpose tough restrictions. The WHO expects "high or extreme stress in intensive care units (ICUs) in 49 out of 53 countries between now and March 1, 2022". (Photo by Nikolay DOYCHINOV / AFP)
"Es wird ein sehr schwieriger Winter"
Das neue Omikron-Virus sorgt für Verunsicherung. Epidemiologe Michel Pletschette spricht im LW-Interview über die neue Variante - und die aktuelle Lage.

So berichtete ein Mann am Dienstag gegenüber dem „Luxemburger Wort“, er befinde sich bereits seit fast zwei Stunden in der Victor-Hugo-Halle in der Warteschlange. „Das Zentrum hat keine Kapazitäten, alles ist total unorganisiert“, sagte er auf Nachfrage.

Die CSV hat überdies eine Motion eingereicht, über die am Donnerstag im Parlament abgestimmt werden soll, und die die Regierung dazu auffordert, die früheren Impfzentren wieder zu öffnen, um der großen Nachfrage nachzukommen und den Menschen den Zugang zur Impfung zu erleichtern, damit sie sich so schnell und so bequem wie möglich impfen lassen können.

Die Santé reagierte noch am Dienstag und teilte per Presseschreiben mit, dass die Booster-Impfungen ab Mittwoch (1. Dezember) in den drei Impfzentren nur noch mit Termin verabreicht werden. Alle Erwachsenen, die von der Booster-Impfung betroffen sind, sollen auf ihre Einladung warten, die ihnen per Post zugestellt wird. 

In den drei Impfzentren werden lediglich Erstimpfungen ohne Termin vergeben.

Wer darf wann geboostert werden? 

Hier die Fristen für die Boosterimpfungen je nach Impfstoff:

  • Moderna, BioNTech/Pfizer: 6 Monate nach der Zweitimpfung
  • AstraZeneca: 4 Monate nach der Zweitimpfung mit AstraZeneca 
  • Johnson&Johnson: 1 Monat nach der Erstimpfung (sie gilt als Komplettimpfung)

Neue Zugangsbestimmungen in Krankenhäusern

Infolge der steigenden Infektionszahlen werden ab dem 1. Dezember die sanitären Bestimmungen in den Krankenhäusern verschärft. Das teilte die Fédération des hôpitaux luxembourgeois (FHL) am Dienstag mit.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auffrischungsimpfungen werden ganz unterschiedlich gehandhabt. Ende der kommenden Woche will die Regierung neu dazu entscheiden.
13.11.2021, Niedersachsen, Osnabrück: Eine Spritze ist auf den Asphalt gesprayt. Hunderte warteten bei der Corona-Impfaktion für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen vor der OsnabrückHalle. Geimpft wird mit den Impfstoffen von Biontech und Johnson & Johnson. Foto: Lino Mirgeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++