Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chamberbilanz 2016/2017: Von Eintracht und Zwietracht
Politik 4 Min. 17.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Chamberbilanz 2016/2017: Von Eintracht und Zwietracht

In 49 Plenarsitzungen war das Parlament drei Mal vollzählig anwesend.

Chamberbilanz 2016/2017: Von Eintracht und Zwietracht

In 49 Plenarsitzungen war das Parlament drei Mal vollzählig anwesend.
Foto: Lex Kleren
Politik 4 Min. 17.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Chamberbilanz 2016/2017: Von Eintracht und Zwietracht

Zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 kam das Parlament zu 49 Plenarsitzungen zusammen. Soweit die nackte Zahl. Dahinter stecken aber unzählige Diskussionen, schweißtreibende Debatten ... und seltene Momente der Eintracht.¶

(ham) - „T'ass eriwwer“ – Mit diesen Worten hat Kammerpräsident Mars Di Bartolomeo seine 59 Abgeordnetenkollegen am 13. Juli in die Sommerferien entlassen. Natürlich mit einem Augenzwinkern, da auch die „Chamber“ ihre Tore im Sommer nicht ganz schließen wird. Denn: Ganz offiziell geht die Session erst am zweiten Dienstag im Oktober zu Ende. An dem Tag, an dem auch die neue Session feierlich eingeläutet wird.

In seiner letzten Ansprache vor der Sommerpause sprach Chamberpräsident Di Bartolomeo von einer „intensiven Kammersession“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reform der Gemeindefinanzen : Die Rechnung geht auf
Mit der Reform der Gemeindefinanzen rücken die Gemeinden finanziell näher zusammen. Grund ist der sozio-ökonomische Index, der ärmere Gemeinden begünstigt und die Unterschiede zwischen den Regionen aufweicht.
SCHILD "MAIRIE" PHOTO ANOUK ANTONY
Grundschulen: Religions- und Moralunterricht ade!
Pünktlich zum Schulbeginn 2017/2018 wird der Werteunterricht auch in der Grundschule eingeführt. Die Abgeordneten stimmten am Dienstag über den Gesetzesentwurf ab. Ein Knackpunkt bleibt die Übernahme der Religionslehrer.
In den Klassenzimmern der Grundschulen gehören der Religions- und Moralunterricht bald der Vergangenheit an.
Sekundarschulreform: Alles können, nichts müssen
Wenn am Donnerstag der Gesetzentwurf 7074 vom Parlament verabschiedet wird, wird sich einer ganz groß freuen: Bildungsminister Claude Meisch. Ihm ist es gelungen, eine Sekundarschulreform auf den Weg zu bringen, gegen die niemand sich auflehnt. Das hat seine Gründe.
Im Classique wird die Zahl der Prüfungsfächer auf der Abschlussklasse im kommenden Jahr auf sechs reduziert. Im Technique erfolgt die Reform erst ein Jahr später.
"Space mining": Vom Traum zur Wirklichkeit
Das internationale Interesse am "Space mining" ist groß und Wirtschaftsminister Etienne Schneider ist ungeduldig. Er möchte, dass der Gesetzentwurf noch vor der Sommerpause vom Parlament verabschiedet wird.
Die Luxemburger Weltallpläne stoßen Wirtschaftsminister Etienne Schneider zufolge auf großes internationales Interesse.