Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Causa Lunghi : Staat unterstützt Lunghi
Lunghi

Causa Lunghi : Staat unterstützt Lunghi

Karikatur: Florin Balaban
Lunghi
Politik 08.12.2016

Causa Lunghi : Staat unterstützt Lunghi

Maxime LEMMER
Enrico Lunghi erhält staatliche Unterstützung, um gegen CLT-UFA rechtlich vorzugehen. Der scheidende Mudam-Direktor will den RTL-Mutterkonzern auf Schadenersatz verklagen.

(ml) - Enrico Lunghi erhält gemäß des Staatsbeamtenstatutes Unterstützung vom Staat, um juristisch gegen den RTL-Mutterkonzern CLT-UFA vorzugehen. Der Mudam-Direktor sei am Mittwoch darüber in Kenntnis gesetzt worden, berichtet der Sender Radio 100,7.

Der rechtliche Beistand erfolge aufgrund einer befürwortenden Stellungnahme des Ministerium für den öffentlichen Dienst. Statutarisch ist festgelegt, dass der Staat seine Beamten gegen jegliche Form von Beleidigung, Bedrohung, Rufmord sowie gegen jede Belästigung in Bezug auf ihre Arbeit verteidigt.

Ende November hatte der scheidende Mudam-Direktor Enrico Lunghi angekündigt, dass er den RTL-Mutterkonzern wegen Rufschädigung auf Schadenersatz verklagen wird. Sein Rechtsanwalt Me Jean-Marie Bauler wird demnächst eine Klage vor dem Zivilgericht einreichen. Dabei geht es um die Art und Weise wie der umstrittene Auszug des Interviews zusammengeschnitten wurde und wie Lunghi im Beitrag dargestellt wurde.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Causa Lunghi: Die Opfer der RTL-Affäre
Der Krankenschein von Sophie Schram wirft wegen seines Ausstellungsdatums manche Fragen auf. Inzwischen hat sich ein Unterstützungskomitee für die abgesetzte Sendung "Den Nol op de Kapp" gebildet.
Sophie Schram soll bei RTL in Ungnade gefallen sein.