Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Cannabis macht gesund

Leserbriefe Politik 2 Min. 19.06.2017

Im Artikel „Cannabis macht abhängig“ von T. Lüthi* (LW vom 29. Mai) wird leider kein Unterschied zwischen medizinischen Anwendungen, Freizeitkonsum oder problematischem Konsum von Cannabis gemacht. Gleich im ersten Satz wird die Legalisierung für medizinische Anwendungen zwar angesprochen, danach aber mit keinem Wort mehr erwähnt, was dem Leser gewollt oder ungewollt suggeriert, dass der Konsum von Cannabis für therapeutische Zwecke ein nicht unerhebliches Suchtpotenzial aufweist.

Zu Recht bemerkt die Autorin „Cannabis ist nicht gleich Cannabis“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Medizinisches Cannabis: Kiffen auf Rezept
Cannabis soll in Luxemburg für medizinische Zwecke verwendet werden. Seit Anfang August ist der entsprechende Gesetzestext in Kraft. Bis Ärzte die Produkte verschreiben können, wird es aber noch etwas dauern.
Marijuana buds sitting next to prescription medicine bottle
Vom Rausch- zum Heilmittel
Am Donnerstag verabschiedete das Parlament einstimmig ein Gesetzesprojekt zur Legalisierung von medizinischem Cannabis. Laut Gesundheitsministerin Lydia Mutsch soll noch 2018 mit cannabisbasierten Behandlungen begonnen werden.
Die Nutzung von medizinischem Cannabis ist vorerst auf drei Krankheitsbilder begrenzt.
Cannabis als Medizin: "Wir wollen nichts überstürzen"
Immer schön langsam mit dem Cannabis. So lautet in der Sache die Botschaft von Gesundheitsministerin Lydia Mutsch. Luxemburg will zwar Hanfblüten für medizinische Zwecke zulassen. Doch das Pilotprojekt ist restriktiv angelegt.
Was bewegt Sie?