Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Budget-Berichterstatter Henri Kox im "Wort"-Interview: "Wachstum ist nicht per se schlecht"
Politik 3 Min. 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Budget-Berichterstatter Henri Kox im "Wort"-Interview: "Wachstum ist nicht per se schlecht"

Henri Kox: "Zurzeit konzentriert sich das Wachstum noch zu sehr auf den Ressourcenverbrauch."

Budget-Berichterstatter Henri Kox im "Wort"-Interview: "Wachstum ist nicht per se schlecht"

Henri Kox: "Zurzeit konzentriert sich das Wachstum noch zu sehr auf den Ressourcenverbrauch."
Foto: Pierre Matgé
Politik 3 Min. 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Budget-Berichterstatter Henri Kox im "Wort"-Interview: "Wachstum ist nicht per se schlecht"

Henri Kox (Déi Gréng) wird am Nachmittag als Budgetberichterstatter seine Analyse über die Staatsfinanzen vortragen. Er weist auf die notwendige Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und Sozialem hin.

(ml/BB) - Großes Novum für Déi Gréng: Erstmals wird in Person von Henri Kox ein grüner Abgeordneter am Nachmittag den Bericht des Etatentwurfs in der Abgeordnetenkammer vorstellen.

So wie seine Vorgänger nutzte auch Henri Kox den Freiraum, der traditionsgemäß dem Budgetrapporteur gestattet wird, um eigene politische Überlegungen in Bezug auf die Staatsfinanzen einfließen zu lassen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dossier: Regierung setzt im Budget 2016 auf Investitionen
Mehr Geld für den öffentlichen Nahverkehr, den Wohnungsbau und einzelne Schulprojekte: Im nächsten Jahr erhöht Blau-Rot-Grün die Investitionsausgaben deutlich. Wie der Haushalt im Detail aussieht, erklärt wort.lu in einem Themendossier.
14.10. IPO / Chamber / Depot Budget / Finanzminister Pierre Gramegna deponiert Budget /  Foto: Guy Jallay
Reaktionen zum Budget 2016: "Die alte Schule ist zurück"
Die Reaktionen auf die Präsentation des Budgets 2016 fielen eher verhalten aus. Selbst die Oppositionsparteien erkennen die positive Entwicklung der Staatsfinanzen an. Doch bei allem Optimismus gibt es auch Mahnungen zu Vorsicht und Skepsis.
Der Grünen-Abgeordnete und Budget-Berichterstatter Henri Kox (l.) teilt den vorsichtigen Optimismus von Finanzminister Pierre Gramegna.
Budgetvorstellung 2016: Keine neuen Belastungen
Finanzminister Pierre Gramegna hat die Eckdaten des Haushalts 2016 vorgestellt. Sparmaßnahmen werden wie geplant umgesetzt, neue Belastungen sind nicht vorgesehen. Steuersünder erhalten 2016 eine letzte Chance, ihre Situation in Ordnung zu bringen.
Laut Finanzminister Pierre Gramegna sind für 2016 keine weiteren Sparmaßnahmen geplant.