Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Budget 2016: Großbaustelle Wohnungsbau
Politik 2 Min. 23.10.2015
Exklusiv für Abonnenten

Budget 2016: Großbaustelle Wohnungsbau

Die Regierung will bis 2025 über 10.000 Wohnungen bauen oder teilfinanzieren und so die Preissteigerung abbremsen.

Budget 2016: Großbaustelle Wohnungsbau

Die Regierung will bis 2025 über 10.000 Wohnungen bauen oder teilfinanzieren und so die Preissteigerung abbremsen.
Foto: Shutterstock
Politik 2 Min. 23.10.2015
Exklusiv für Abonnenten

Budget 2016: Großbaustelle Wohnungsbau

Die Regierung hat, wie die Mehrheiten zuvor, den Wohnungsbau zur Priorität erklärt und den steigenden Immobilienpreisen den Kampf angesagt. Um "Nägel mit Köpfen zu machen", stockt man die Mittel im Budget 2016 um ein Drittel auf 201 Millionen Euro auf.

(mig) - Der Wohnungsbau ist und bleibt eine Großbaustelle. Die Baubranche boomt, doch bei einem jährlichen Bevölkerungswachstum von über 10.000 Personen ist es schwierig, der steigenden Nachfrage nach dezentem und erschwinglichem Wohnraum nachzukommen.

Vor einem Jahr hatte Premierminister Xavier Bettel eine Wohnungsbauoffensive angekündigt, wonach der Staat zwischen 2015 und 2025 10 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ganz neu im Geschäft
Sam Tanson ist die erste grüne Wohnungsbauministerin. Auf ihr lastet eine große Verantwortung, denn die Wohnungsnot wird angesichts des starken demografischen Wachstums von Jahr zu Jahr größer.
Die Wohnungsbauministerin Sam Tanson möchte den öffentlichen Immobilienbestand ausbauen und vor allem mehr Sozialwohnungen bauen.
Das blaue Wohnungsbauwunder
Blau-Rot-Grün hatte sich zu Beginn der Legislaturperiode in der Wohnungsbaupolitik viel vorgenommen. Bis 2025 sollten über 10.000 staatlich subventionierte Wohnungen entstehen.
Illustrations constructions - Quartier Kiem, le 17 Aout, 2018. Photo: Chris Karaba
Zeit ist Geld
Die verlorenen Jahre in der Wohnungsbaupolitik treffen die sozial Schwachen.
Wohnungsbau: Nicht einhaltbare Versprechen
Die Regierung verspricht den Bau zwischen 2010 und 2025 von 10.517 subventionierten Wohnungen, doch dazu müssten die großen öffentlichen Bauträger ihre Produktivität um ein Vielfaches binnen kürzester Zeit steigern. Dass das nicht möglich sein wird, weiß auch Ressortministerin Maggy Nagel. 
Die Regierung will das Angebot an sozialen Wohnungen steigern, um der Preisspirale auf dem Immobilienmarkt Einhalt zu gebieten.
Wohnungsbaupolitik: 700 neue Wohnungen pro Jahr
Die Regierung hat den Wohnungsbau zu einer ihrer Prioritäten erklärt. Sie will mehr Geld als bisher in den Bau von Wohnungen stecken, um das Angebot massiv auszubauen. Zwischen 2010 und 2025 sollen insgesamt 10.517 Wohneinheiten entstehen. Das sind 700 Wohnungen pro Jahr.
Zwischen 2010 und 2025 soll der Bau von 10.517 Wohnungen vom Staat finanziert oder teilfinanziert werden.