Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blau-rot-grüne Personalpolitik
Politik 06.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Blau-rot-grüne Personalpolitik

Marc Hansen darf Minister bleiben; das Logement-Ressort übernimmt jedoch Sam Tanson.

Blau-rot-grüne Personalpolitik

Marc Hansen darf Minister bleiben; das Logement-Ressort übernimmt jedoch Sam Tanson.
Foto: Gerry Huberty
Politik 06.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Blau-rot-grüne Personalpolitik

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Blau-Rot-Grün-II und seine Personalauswahl: Erst die Diskussion um Paulette Lenert und Tess Burton, dann die Diskussion um den nicht-gewählten Minister Marc Hansen. Ein Kommentar von Marc Schlammes.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Blau-rot-grüne Personalpolitik“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach langen Diskussionen segnet die LSAP-Basis das Regierungsabkommen und die Ressortverteilung ab. Damit steht die Regierung, DP und déi Gréng hatten sich bereits früher am Abend zur Neuauflage von Gambia bekannt.
IPO - LSAP - Congrès extraordinaire- Kongress, Strassen, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Nachdem der Koalitionsvertrag am Montag veröffentlicht worden war, stimmte das Comité directeur der DP am Dienstag über das Abkommen ab: Die Liberalen gaben grünes Licht.
DP Comité directeur, Politik,Corinne Cahen, photo : Caroline Martin
Jean-Paul Rippinger im "Wort"-Interview
Der Ex-DP-Fraktionschef Jean-Paul Rippinger kritisiert die aktuelle Führungsriege der Liberalen. Premier Bettel rät er, sich mehr auf Substanz und weniger auf das Bling-Bling zu konzentrieren.
Jean-Paul Rippinger spart nicht mit Kritik an der Regierungsarbeit.