Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bildung: Was ein Schüler kostet
Politik 06.11.2014 Aus unserem online-Archiv

Bildung: Was ein Schüler kostet

Das Bildungsministerium veröffentlichte einen Bericht zu den Kosten des Bildungssystems aus dem Jahr 2012.

Bildung: Was ein Schüler kostet

Das Bildungsministerium veröffentlichte einen Bericht zu den Kosten des Bildungssystems aus dem Jahr 2012.
Foto: Shutterstock
Politik 06.11.2014 Aus unserem online-Archiv

Bildung: Was ein Schüler kostet

2012 kostete ein Schüler den Staat rund 19.818 Euro. Das Bildungssystem schlug mit 1,620 Milliarden Euro zu Buche. Mit 1,154 Milliarden Euro machten die Lehrergehälter 65,2 Prozent der Ausgaben aus. Diese Zahlen gehen aus einem Bericht des Bildungsministeriums hervor.

(mig) - 2012 kostete ein Schüler den Staat rund 19.818 Euro. Das Bildungssystem schlug mit 1,620 Milliarden Euro zu Buche. Mit 1,154 Milliarden Euro machten die Lehrergehälter 65,2 Prozent der Ausgaben aus. Diese Zahlen gehen aus einem Bericht des Bildungsministeriums hervor. 

2012 kostete das Bildungssystem den Steuerzahler 1,620 Milliarden Euro. Das entspricht 3,8 Prozent des PIB. Etwas mehr als die Hälfte (887 Millionen Euro) diente der Finanzierung der Grundschule, 738 Millionen dienten der Finanzierung des Sekundarsystems, wobei das Secondaire technique (EST) mit 463 Millionen Euro den größten Posten ausmacht. 

Die Lehrergehälter

Mit 1,154 Milliarden Euro machen die Lehrergehälter 65,2 Prozent der Ausgaben aus, andere (administrative) Gehälter machen 6,7 Prozent der Ausgaben aus.

Die administrativen Gehälter machen in der Grundschule 4,1 Prozent der Gesamtkosten aus. Im ES machen sie 9,6 Prozent der Gesamtausgaben aus, im EST sind es 9,8 Prozent. 

Kosten pro Schüler

Ein Grundschüler kostete im Schnitt 19.000 Euro, ein klassischer Sekundarschüler 20.100 Euro, ein technischer Sekundarschüler rund 20.400 Euro.

Die Kosten, die ein klassischer Sekundarschüler bis zum Abschluss generiert hat, beliefen sich im Schnitt auf 275.216 Euro, ein technisches Abschlussdiplom kostete im Schnitt 277.510 Euro, das Technikerdiplom 286.195 Euro. Ein CATP kostete den Staat pro Schüler 288.318 Euro, ein CITP 245.352 Euro.

Allerdings handelt es sich hierbei um theoretische Zahlen, ohne Berücksichtigung von Klassenwiederholungen. Die Klassenwiederholungen mitgerechnet, liegen die tatsächlichen Kosten im ES um 1,2 Prozent höher und im EST um 6,1 bzw. 7,4 Prozent.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Stunde kostet 38,70 Euro
Das statistische Amt Statec hat den Durchschnittspreis einer Arbeitsstunde berechnet. Am teuersten ist die Dienstleitung im Finanzbereich, am günstigsten sind Arbeitskräfte im Hotel- und Gastrobereich zu haben.
Budget 2018: Regierung in Spendierlaune
Finanzminister Pierre Gramegna stellte am Mittwoch den letzten Etatentwurf dieser Legislaturperiode vor. Hier die wichtigsten Ausgabenpunkte in der Zusammenfassung.
Finanzminister Pierre Gramegna stellte am Mittwoch den Etatentwurf 2018 vor.
OECD-Bericht zur Bildung: Neun Schüler pro Lehrer
"Bildung auf einen Blick" liefert Daten zu Strukturen, Finanzierung und Leistungsfähigkeit der Bildungssysteme der 35 OECD-Länder und einiger Partnerländer. Wie gewohnt sticht Luxemburg durch hohe Gehälter hervor.
Im Bildungsbericht der OECD schneidet Luxemburg in puncto Schulabschlüsse unterdurchschnittlich ab.
Bezahlung der Lehrer: Gehalt ist nicht alles
Im Unterrichtsministerium brennt der Baum: Die Lehrer stehen dem Vorschlag des Ministeriums unversöhnlich gegenüber, das ihre Entlohnung für die Stunden in der "Première" kürzen will. Über ihr Gehalt brauchen sich die Lehrer in Luxemburg jedoch nicht zu beklagen, zeigt der internationale Vergleich.
Lehrer bekommen im internationalen Vergleich ein großzügiges Gehalt.