Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bilanz der Asylpolitik
Die Zahl der nach Europa kommenden Flüchtlinge war im letzten Jahr rückläufig.

Bilanz der Asylpolitik

Foto: Chris Grodotzki/Sea-Watch.org/dp
Die Zahl der nach Europa kommenden Flüchtlinge war im letzten Jahr rückläufig.
Politik 2 Min. 04.02.2019

Bilanz der Asylpolitik

Glenn SCHWALLER
2.205 Asylanträge wurden im vergangen Jahr hierzulande gestellt, dies geht aus den Zahlen hervor, die Außenminister Jean Asselborn am Montag der zuständigen Chamberkommission sowie der Presse darlegte.

Demnach haben im vergangenen Jahr insgesamt 2.205 Menschen einen Asylantrag in Luxemburg gestellt, was somit einem leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr entspricht, als es noch über 2.300 Anträge waren. Die meisten Antragsteller kamen aus Eritrea, Syrien und dem Irak. Unter ihnen befanden sich 36 unbegleitete Minderjährige. Laut dem Immigrationsminister habe die Hälfte der Asylbewerber den Flüchtlingsstatut erhalten, 40 Prozent der Fälle seien noch in Bearbeitung.

In rund zehn Prozent der Fälle sei der Antrag abgelehnt worden, auch wenn aktuell nur die wenigsten dieser Menschen in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden können ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zahl der Asylsuchenden geht zurück
Im Oktober haben 178 Personen Asyl in Luxemburg beantragt. Seit Juli nimmt die Zahl der Antragsteller kontinuierlich ab, bleibt jedoch weiter auf einem hohen Niveau.
Seit Januar haben 560 Personen in Luxemburg einen Asylantrag gestellt.
Flüchtlingszahlen: 89 Asylanträge im Februar
Im Februar haben 89 Personen in Luxemburg einen Antrag auf Asyl gestellt. In 17 Fällen wurde das Flüchtlingsstatut anerkannt, 57 Anträge wurden abgelehnt. 90 Personen mussten in ihre Heimatländer zurückkehren.
Im vergangenen Monat stellten 89 Personen in Luxemburg einen Antrag auf Asyl.