Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Besteuerung von Kapital und Arbeit: Die strukturelle Gerechtigkeitslücke
Politik 4 Min. 19.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Besteuerung von Kapital und Arbeit: Die strukturelle Gerechtigkeitslücke

In Luxemburg werden Kapitalerträge wie Zinsen oder Dividenden wesentlich geringer besteuert als Einkommen aus Arbeit – daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

Besteuerung von Kapital und Arbeit: Die strukturelle Gerechtigkeitslücke

In Luxemburg werden Kapitalerträge wie Zinsen oder Dividenden wesentlich geringer besteuert als Einkommen aus Arbeit – daran wird sich so schnell auch nichts ändern.
Fotos: Shutterstock
Politik 4 Min. 19.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Besteuerung von Kapital und Arbeit: Die strukturelle Gerechtigkeitslücke

Die unterschiedliche Besteuerung von Kapitalerträgen und Einkommen aus Arbeit gehört zu den traditionellen strukturellen Ungleichheiten des Steuersystems. Daran wird wohl auch die anstehende Steuerreform für 2017 nichts grundlegend ändern.

Von Christoph Bumb

Man stelle sich vor: Ein Arbeitnehmer erhält eine außerordentliche Bonuszahlung von 10 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Prognosen, alte Methoden: Das abgespeckte "Zukunftspak"
Die Zwischenbilanz des sogenannten "Zukunftspak" zeigt: Blau-Rot-Grün spart voraussichtlich wesentlich weniger als ursprünglich angekündigt wurde. Dank besserer Wachstumszahlen könnte die Koalition ihre budgetpolitischen Ziele aber dennoch erreichen.
Das "Zukunftspaket" ist um 200 Millionen Euro leichter als erwartet: Laut Finanzminister Pierre Gramegna will man die eigenen Konsolidierungsziele bis 2018 dennoch erreichen.
Dossier: Die Steuerreform
Die Reform des Steuerrechts gehört 2016 zu den Herkulesaufgaben der Regierung. Finden Sie alle aktuellen Berichte, aber auch Hintergründe und Erklärstücke in unserem Dossier.