Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Besondere Momente

  • 26 & 27 mars 2019: «Stand Speak Rise up», bataille à fronts multiples
  • 17. & 18. Oktober: Gipfelabgang mit Gänsehaut
  • 23. Dezember: Etienne hat fertig
  • 7. - 14. September: Auf Arbeitsvisite mit der Kooperationsministerin im Laos
  • Juni - Juli: Im Ernst? Von der Leyen soll Präsidentin werden?
  • 5. Oktober: Wir sind Weihbischof – und dann auch noch Kardinal ...
  • 4. Mai: Letztes Geleit für Grand-Duc Jean
  • 16. September: Eine Pressekonferenz, zwei Rednerpulte, ein Redner
  • 26 & 27 mars 2019: «Stand Speak Rise up», bataille à fronts multiples 1/8
  • 17. & 18. Oktober: Gipfelabgang mit Gänsehaut 2/8
  • 23. Dezember: Etienne hat fertig 3/8
  • 7. - 14. September: Auf Arbeitsvisite mit der Kooperationsministerin im Laos 4/8
  • Juni - Juli: Im Ernst? Von der Leyen soll Präsidentin werden? 5/8
  • 5. Oktober: Wir sind Weihbischof – und dann auch noch Kardinal ... 6/8
  • 4. Mai: Letztes Geleit für Grand-Duc Jean 7/8
  • 16. September: Eine Pressekonferenz, zwei Rednerpulte, ein Redner 8/8

Besondere Momente

Besondere Momente

Besondere Momente


30.12.2019

Journalisten können wichtigen Ereignissen meist aus nächster Nähe beiwohnen. Sie können deren außergewöhnliche Atmosphäre aufsaugen und die Emotionen auf sich wirken lassen.Foto: Guy Jallay
Exklusiv für Abonnenten

Die Mitglieder der Politik-Redaktion beleuchten das Jahr 2019 aus ganz persönlicher Sicht.

Selten zuvor hat ein Jahr in Luxemburg und für Luxemburg derart viele herausragende Ereignisse geliefert wie 2019, vom Tod von Grand-Duc Jean über die Bischofsweihe von Leo Wagener und Kardinalsernennung von Jean-Claude Hollerich bis hin zum EU-Abschied von Jean-Claude Juncker.

Selten zuvor hat ein Jahr in Luxemburg und für Luxemburg derart viele herausragende Ereignisse geliefert wie 2019, vom Tod und Staatsbegräbnis für Grand-Duc Jean über die Bischofsweihe für Leo Wagener und Kardinalsernennung für Jean-Claude Hollerich, den EU-Abschied von Jean-Claude Juncker, den gefühlsgeladenen Parteitag von Déi Gréng bis hin zum bewegenden „Stand, Speak, Rise Up“-Forum von Großherzogin Maria Teresa ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg hat den Mut verloren
Präsident Macron und Kommissionschef Juncker wirken etwas isoliert beim Versuch, den Euroraum umzugestalten. Wo bleibt die Unterstützung aus Luxemburg?
25. März 1957: Staatsminister
Joseph Bech (l.) und Botschafter Lambert Schaus (r.) unterzeichnen 
im Namen Luxemburgs die 
Römischen Verträge. 

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.