Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Beschämende PISA-Ergebnisse"
Politik 2 Min. 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Presserevue

"Beschämende PISA-Ergebnisse"

Presserevue

"Beschämende PISA-Ergebnisse"

Foto: Peggy Conrardy
Politik 2 Min. 07.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Presserevue

"Beschämende PISA-Ergebnisse"

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Die Ergebnisse der neuen PISA-Studie sind das zentrale Thema in den Tageszeitungen. Des Weiteren ist die Rede von einem Putsch gegen RTL-Generaldirektor Alain Berwick.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Beschämende PISA-Ergebnisse"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Beschämende PISA-Ergebnisse"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg entschuldigt seine schlechten PISA-Ergebnisse unter anderem mit dem hohen Ausländeranteil. Doch der Migrationshintergrund ist nicht der Kern des Problems.
Ob Schüler gute Bildungschancen haben, hängt stark von ihrer sozialen Herkunft ab.
Am Montag wurde die Pisa-Studie 2018 vorgestellt. Luxemburg hat im Vergleich zu 2015 in den drei Kategorien - Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften - nachgelassen.
Luxemburg hat in der Pisa-Studie 2018 in allen Bereichen weniger gut abgeschnitten als 2015.
Die ernüchternden Resultate der Luxemburger Schüler in der Pisa-Studie haben am Mittwoch für Diskussionsstoff in der Abgeordnetenkammer gesorgt. Bildungsminister Claude Meisch nuancierte das Ergebnis.
Die Pisa-Ergebnisse bereiten vielen Politikern Kopfzerbrechen.
Die OECD stellte ihre neue PISA-Studie vor. Im Vordergrund stehen die Naturwissenschaften. In allen getesteten Bereichen liegt Luxemburg unter dem OECD-Durchschnitt. Minister Claude Meisch zufolge, bleibt Luxemburg hinter seinen Möglichkeiten.
Die PISA-Studie wird alle drei Jahre in rund 70 Ländern durchgeführt.
Am Dienstag beginnt die sechste Pisa-Studie. Sie wird in 72 Ländern der Welt durchgeführt. In Luxemburg nehmen 5.400 Schüler im Alter von 15 Jahren daran teil. Den Schwerpunkt bilden die Naturwissenschaften.
Die Pisa-Studie wird alle drei Jahre im Auftrag der OECD organisiert.