Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Beschäftigungspolitik: 22 neue Mitarbeiter für die Adem
Laut Beschäftigungsminister Schmit kommt die Reform der Adem gut voran.

Beschäftigungspolitik: 22 neue Mitarbeiter für die Adem

Guy Jallay
Laut Beschäftigungsminister Schmit kommt die Reform der Adem gut voran.
Politik 2 Min. 13.02.2015

Beschäftigungspolitik: 22 neue Mitarbeiter für die Adem

Beschäftigungsminister Nicolas Schmit vermeldet Fortschritte bei der Adem-Reform. Nach den Jugendlichen rücken nun die Arbeitslosen über 50 Jahre in den Mittelpunkt. Die Adem soll 22 zusätzliche Mitarbeiter bekommen.

(DS) – „Die Reform der Adem kommt gut voran“, betont Beschäftigungsminister Nicolas Schmit. Damit alles noch besser wird, soll die Arbeitsagentur personell aufgestockt werden. 22 zusätzliche Mitarbeiter sind in diesem Jahr vorgesehen. Obwohl in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Mitarbeiter verpflichtet wurden, schneidet die Adem im Vergleich zum Ausland immer noch recht bescheiden ab. Laut OECD soll ein Mitarbeiter maximal 100 Erwerbslose betreuen, in Luxemburg sind es trotz großer Fortschritte aber immer noch doppelt so viel.

Fortschritte bei der Jugendgarantie

Auch wenn bei der Adem also noch längst nicht alles  im grünen Bereich ist, so gibt es doch  positive Aspekte zu vermelden. Etwa bei der Jugendgarantie. Seit dem offiziellen Startschuss im Juni letzten Jahres haben 975 Jugendliche von den Angebot profitiert. 77 Prozent haben bis zum Schluss durchgehalten und das Programm abgeschlossen. Die restlichen 23 Prozent, also 229 Jugendlich im Alter bis 26 Jahre, haben allerdings unterwegs aufgegeben.

523 Jugendlichen konnte die Arbeitsagentur eine Offerte im Rahmen der Jugendgarantie unterbreiten. 325 junge Arbeitslose haben am Ende einen Job gefunden, 168 Jugendliche haben zumindest eine vorübergehende Arbeitsstelle im Rahmen einer Beschäftigungsmaßnahme erhalten. Weitere 30 Jugendliche haben den Weg zurück auf die Schulbank gefunden.

Arbeitsminister Schmit zeigt denn auch zufrieden, dass die Jugendarbeitslosenquote im vergangenen Jahr leicht gesunken ist, nämlich von knapp 13 auf nunmehr zwölf Prozent.

Sorgenkinder über 50 Jahre

Sorgen bereiten dem Beschäftigungsminister aber die vielen Arbeitslosen, die älter sind als 50 Jahre. In dieser Alterskategorie liegt die Erwerbslosenquote nämlich deutlich höher als bei den Jugendlichen, machen sie doch 26 Prozent aller Arbeitslosen im Land aus. Darunter befinden sich  sehr viele Langszeitarbeitslose, die seit mehr als einem Jahr auf der Suche nach einem Job sind.

Als besonders schwierig erweist sich die Vermittlung von älteren Arbeitslosen, die zusätzlich ein körperliches Gebrechen haben und deshalb ihre alte Arbeit nicht mehr verrichten können und sich in der Reclassement-Prozedur befinden. Die Reform des entsprechenden Gesetzes ist auf dem Instanzenweg. Wie Minister Schmit betonte, sollen Arbeitslose, die sich in der Reclassement-Prozedur befinden, in der Realität aber so gut wie keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt haben, künftig vorzeitig in Rente gehen dürfen.

Damit ältere Erwerbslose, die noch fit sind, auf den Arbeitsmarkt zurückfinden, sollen die bestehenden Maßnahmen so angepasst werden, dass sie den Bedürfnissen der Generation 50 Plus besser entsprechen. Beschäftigungsminister Schmit will aber auch Überzeugungsarbeit in den Unternehmen leisten, denn bislang heben die Betriebsleiter all zu oft Bedenken, wenn sie einen älteren Mitarbeiter einstellen sollen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aus dem Parlament: Adem wird personell aufgestockt
Am Mittwoch diskutierten die Abgeordneten auf Anfrage der CSV zu später Stunde über die Herausforderungen in der Arbeitsmarktpolitik. Um die Effizienz der Adem noch weiter zu steigern, werden dieses Jahr 21 weitere Personen eingestellt.
Die Adem wird 2016 um 21 weitere Mitarbeiter aufgestockt.
Jugendgarantie: Hilfe zur Selbsthilfe
Die Jugendgarantie ist ein Erfolg. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass nur die Jugendlichen von dem im Sommer 2014 eingeführten Programm profitieren, die bereit sind, sich selbst einzubringen.
Die Jugendgarantie hilft den Jugendlichen bei ihrem Weg in die Berufswelt.