Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen
Politik 31.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Streit um Atomstandort Bure

Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen

Das Lager in Gorleben sorgt seit Jahren in Deutschland für Proteste - nun plant Frankreich eine ähnliche Anlage in Lothringen.
Streit um Atomstandort Bure

Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen

Das Lager in Gorleben sorgt seit Jahren in Deutschland für Proteste - nun plant Frankreich eine ähnliche Anlage in Lothringen.
Foto: GNS
Politik 31.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Streit um Atomstandort Bure

Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen

Das deutsche Umweltministerium will von Paris Aufklärung über die französischen Pläne zu einem möglichen Endlager für Atommüll im lothringischen Bure. In Frankreich wird derzeit Bure als einziger Standort erkundet.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Berlin will mehr Informationen zu Atomendlager-Plänen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aufgrund von Formfehlern hat das französische Verwaltungsgericht einen Passus, der das geplante Atommüll-Endlager im lothringischen Bure betrifft, aus einem Gesetz gestrichen. Tot ist das Projekt damit allerdings nicht.