Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bald auf unseren Tellern?: Insekten für den kleinen Hunger
Einmal Schoko-Mehlwürmer und knusprige Heuschrecken mit Kräutern, bitte sehr.

Bald auf unseren Tellern?: Insekten für den kleinen Hunger

Foto: Gerry Huberty
Einmal Schoko-Mehlwürmer und knusprige Heuschrecken mit Kräutern, bitte sehr.
Politik 1 5 Min. 24.08.2017

Bald auf unseren Tellern?: Insekten für den kleinen Hunger

Bérengère BEFFORT
In Luxemburg ist der Verkauf von essbaren Insekten untersagt. Das könnte sich mit einer neuen EU-Verordnung bald ändern. Doch wie schmecken Insekten? Und ist der Verzehr unbedenklich? Ein Selbstversuch.

VON BÉRENGÈRE BEFFORT

Noch ist der Verkauf von essbaren Insekten in Luxemburg verboten. Durch eine neue EU-Verordnung, die im Januar 2018 in Kraft tritt, könnte der Trend für knusprig aufbereitete Krabbelviehcher und Insekten-Burger aber bald die Regale der hiesigen Supermärkte erreichen. Doch wer will schon Insekten essen? Und ist das wirklich gesund?

Insekten mögen für Millionen Menschen in Asien und Afrika ganz bekömmlich sein, in der Redaktion des „Wort“ ließen sich nur wenige Freiwillige für einen Selbstversuch finden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn Essen zur Gefahr wird
Insgesamt 100 gesundheitsgefährdende Nahrungsmittel wurden im vergangenen Jahr in Luxemburger Supermärkten aus den Regalen genommen. Im Großherzogtum kümmert sich die Abteilung für Lebensmittelsicherheit bei der Santé um die Rückrufe solcher Produkte.
Mehr als 2.000 Proben nehmen die Mitarbeiter des zuständigen Dienstes für Lebensmittelsicherheit bei der Santé jedes Jahr, um sie anschließend im Labor untersuchen zu lassen.