Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"
Politik 10 Min. 07.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"

Diplomatische Missionen im Ausland gibt es wegen der Corona-Krise zurzeit nicht. Außenminister Jean Asselborn (LSAP) ist dennoch kontinuierlich im Einsatz.

Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"

Diplomatische Missionen im Ausland gibt es wegen der Corona-Krise zurzeit nicht. Außenminister Jean Asselborn (LSAP) ist dennoch kontinuierlich im Einsatz.
Foto: Anouk Antony
Politik 10 Min. 07.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
In Zeiten von Corona muss auch Außenminister Jean Asselborn zu Hause bleiben. Dennoch kann er diplomatische Erfolge verbuchen: Nächste Woche werden zwölf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus den überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln in Luxemburg eintreffen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Außenminister Asselborn: "Wir haben gezeigt, dass es geht"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn sich Europa auf die Suche nach einfachen Lösungen einlässt, dann könnte die Flüchtlingsfrage am Ende die eine Krise zu viel gewesen sein.
Horst Seehofer (CSU), und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag am 4. Juli.