Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ausländerwahlrecht und Demokratie
Kommentar Politik 01.05.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ausländerwahlrecht und Demokratie

Kommentar Politik 01.05.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ausländerwahlrecht und Demokratie

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Das aktive und passive Wahlrecht soll laut Patrick Dury für mehr Demokratie sorgen. Das Referendum von 2015 blendet er völlig aus.

Patrick Dury fordert, dass alle Einwohner Luxemburgs das aktive und passive Wahlrecht erhalten sollen, dies um das Land demokratischer zu machen. Regierung und Parlament sollen handeln. Es bleibt ein fader Beigeschmack, wenn einerseits mehr Demokratie gefordert wird, andererseits aber eine demokratisch getroffene Entscheidung nicht einmal erwähnt wird.

2015 sprachen sich nämlich in einem Referendum 78 Prozent der befragten Wahlberechtigten gegen das Ausländerwahlrecht aus ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"
Zwei Jahre nach dem Referendum vom 7. Juni 2015 steht die gesamte Verfassungsreform auf der Kippe. Alex Bodry, LSAP-Fraktionschef und Vorsitzender des Verfassungsausschusses im Parlament, zieht aus der Erfahrung eine Reihe von Konsequenzen.
LSAP-Fraktionschef Alex Bodry im Interview: "Wenn man die Bürger nicht gefühlsmäßig anspricht, dann überzeugt man sie auch nicht in einer politischen Debatte."
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.