Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus der Bahn geraten
Prügeleien auf dem Schulhof sind keine Seltenheit. Manche Schüler jedoch stellen eine Gefahr für die ganze Schulgemeinschaft dar.

Aus der Bahn geraten

Foto: Getty Images
Prügeleien auf dem Schulhof sind keine Seltenheit. Manche Schüler jedoch stellen eine Gefahr für die ganze Schulgemeinschaft dar.
Politik 2 Min. 06.08.2018

Aus der Bahn geraten

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Sie sind aggressiv, stören den Unterricht, beschimpfen, bedrohen und schlagen andere Kinder und auch Lehrer.

Für solche Kinder ist die Schule der falsche Ort, sagte Bildungsminister Claude Meisch, als er Mitte April bei einer Pressekonferenz die Schaffung von 50 Intensivtherapieplätzen außerhalb des Schulsystems ankündigte; für Kinder, die aus der Spur geraten sind. Weil es diese Strukturen hierzulande noch nicht gibt, suchen viele Familien Hilfe im Ausland, Manuel Achten vom Bildungsministerium zufolge über 100 jedes Jahr.

Landesweites Angebot

Künftig werden Kinder, die aufgrund ihres auffälligen sozialen Verhaltens als unbeschulbar eingestuft werden, in Luxemburg betreut ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der ganze normale Betreuungswahnsinn
Der Betreuungssektor hat in den vergangenen drei Jahren große Umwälzungen erlebt. Die Strukturen müssen Qualitätskriterien erfüllen und ab dem 1. April ist die frühkindliche Sprachförderung Pflicht.
Die kommerziellen Betreuungsstrukturen haben große Probleme, luxemburgischsprachiges Personal für das Sprachförderprogramm zu finden.