Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Ministerrat: Änderungen beim Première-Examen
Die Regierung möchte die Zahl der Examensfächer und der mündlichen Prüfungen auf Première reduzieren.

Aus dem Ministerrat: Änderungen beim Première-Examen

Foto: Chris Karaba
Die Regierung möchte die Zahl der Examensfächer und der mündlichen Prüfungen auf Première reduzieren.
Politik 05.04.2017

Aus dem Ministerrat: Änderungen beim Première-Examen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Das dürfte Secondaire-Schüler aufhorchen lassen: Ab der Rentrée 2017/18 wird es Änderungen beim Première-Examen geben. Die Zahl der geprüften Fächer und der mündlichen Prüfungen wird gesenkt.

(mig) - Anders als seine Vorgängerin, plant Bildungsminister Claude Meisch eine schrittweise Umsetzung seiner Secondaire-Reform. Dabei werden kleine Reformbausteine sukzessive umgesetzt. Bei seiner Sitzung am Mittwoch hat das Kabinett Änderungsentwürfe gebilligt, die das Première-Examen betreffen. 

So wird ab der Rentrée 2017/18 die Zahl der Examensfächer im Classique auf sechs gesenkt. Derzeit ist die Zahl der Examensfächer sektionsabhängig.

Außerdem wird die Zahl der mündlichen Prüfungen von derzeit drei (zwei Sprachen und eine Spezialisierung) auf zwei (eine Sprache und eine Spezialisierung) gesenkt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen Aufregung und Verzweiflung
Rund 3.500 Luxemburger Schüler schreiben in diesen Tagen ihre Abschlussexamen. Das "Luxemburger Wort" hat am ersten Tag des Prüfungsmarathons einen Blick in den städtischen Kolléisch geworfen.
29.5.2018 Luxembourg, Limpertsberg, Lycée Athenée, Premières Examen 2018, examens 1ière  photo Anouk Antony
Weniger Fächer, weniger Stress
Im Enseignement secondaire général werden die Abschlussexamen reformiert und an die im Classique angepasst. Die Änderungen gelten ab 2019.
Im Enseignement secondaire général wird wie im Classique die Anzahl der Prüfungsfächer im Abschlussexamen reduziert.