Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aufgeschobene Tripartite-Runde: "Regierung muss Richtung angeben"
Politik 2 Min. 12.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Aufgeschobene Tripartite-Runde: "Regierung muss Richtung angeben"

Ausgesetzt: Die Tripartite-Runde vom 12. Oktober wird voraussichtlich erst nach der "Présidence", also Anfang 2016, stattfinden.

Aufgeschobene Tripartite-Runde: "Regierung muss Richtung angeben"

Ausgesetzt: Die Tripartite-Runde vom 12. Oktober wird voraussichtlich erst nach der "Présidence", also Anfang 2016, stattfinden.
Chris Karaba
Politik 2 Min. 12.10.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Aufgeschobene Tripartite-Runde: "Regierung muss Richtung angeben"

In inhaltlichen Fragen sind sich die Sozialpartner oft uneinig. Bei der Arbeitsorganisation gehen die Meinungen der Gewerkschaften und des Patronats stark auseinander. Nach der aufgeschobenen Tripartite fordern beide aber, dass die Regierung "Farbe bekennt".

(BB) - Wäre die Regierung wie geplant am 12. Oktober mit den Sozialpartnern zur Tripartite zusammengekommen, hätte sie eine Zwischenbilanz ziehen können. Sie hätte das Gespräch gezielt auf ein paar Reformbereiche lenken oder eigene Vorschläge einbringen können. Die Regierung hat eine andere Option gewählt: Einfach aussitzen und das Treffen aufs kommende Jahr nach dem EU-Ratsvorsitz verschieben.

So bleiben Reformpläne und Reformbedürfnisse bei der Arbeitszeitorganisation, dem Mindestlohn, dem Vorruhestand, dem Plan de maintien dans l'emploi, der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Wettbewerbsfähigkeit bis auf Weiteres ungewiss ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kein Kaffeekränzchen
Um den Sozialdialog war es zuletzt nicht gut bestellt. Während Arbeitgeber und Arbeitnehmer in den Betrieben weiter miteinander verhandelten, herrschte auf Landesebene Funkstille.
Regierung trifft Sozialpartner : Wollen und liefern müssen
Reformpläne bei der Arbeitszeitorganisation sowie dem Elternurlaub sind die Sozialpartner und die Regierung in den letzten Wochen in Arbeitsgruppen angegangen. Ob es konkrete Beschlüsse gibt, zeigt sich am Freitag bei einer neuen Dreierrunde.¶
Der Premierminister empfängt am Freitagmorgen die Vertreter der Gewerkschaften und der Arbeitgeber.
Vorbereitungen fürs europäische Semester: Dialogbereitschaft
In Sachen Haushaltsdisziplin und Wirtschaftsförderung liegen die Meinungen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber weit auseinander. Bei einem Gespräch mit der Regierung stellte jede Partei seine Ansichten vor. Eine kontroverse Debatte blieb aus - und dennoch soll es ein gutes Zeichen sein.
Anderthalb Stunden saßen die Regierung, die Arbeitgeber- und die Arbeitnehmervertreter beisammen. Die jeweiligen Ansichten zum europäischen Semester wurden präsentiert... aber nicht debattiert.