Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schauen Sie sich den "Historikersträit" nochmals an
Politik 1 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Artuso-Bericht

Schauen Sie sich den "Historikersträit" nochmals an

Der Historiker Charles Barthel.
Artuso-Bericht

Schauen Sie sich den "Historikersträit" nochmals an

Der Historiker Charles Barthel.
Foto: Lex Kleren
Politik 1 15.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Artuso-Bericht

Schauen Sie sich den "Historikersträit" nochmals an

Die Aufzeichnung in voller Länge. Hier verpassen Sie nichts.

Der Streit um die Aufarbeitung der Kollaboration der Luxemburger Verwaltungskommission mit den Nazi-Besatzern im Zweiten Weltkrieg ist noch nicht ausgestanden. Im "Musée Dräi Eechelen" fand am Montag eine weitere Debatte statt, zwischen den Historikern, die sich seit Monaten über den Inhalt und die Deutung des "Artuso-Berichts" streiten.  Die Teilnehmer am Streitgespräch waren: Vincent Artuso, Charles Barthel, Marie-Paule Jungblut, Michel Pauly und Henri Wehenkel. Moderiert wurde die von der „Association luxembourgeoise des enseignants d'histoire“ (Aleh) organisierte Diskussionsrunde vom Historiker Jacques P. Leider.

Hier die Aufzeichnung der Debatte aus dem "Musée Dräi Eechelen". Eine Kurzversion gibt es hier.

Mehr zum Thema:

An dieser Stelle finden Sie unser Dossier zum Historikerstreit.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Historiker über die Deutung und mögliche Fehler des Artuso-Berichts. Am Dienstag veröffentlicht wort.lu nochmals eine Wiederholung und einen Zusammenschnitt eines Streitgesprächs zwischen Historikern. Hier unser Rückblick auf den Artuso-Bericht.
Die angeregte Debatte fand im Musée Dräi Eechelen statt.
"Historikerstreit": Barthel antwortet Scuto
Ist die Sachlage um die Rolle der Verwaltungskommission im Zweiten Weltkrieg wirklich so klar, wie es Historiker wie Vincent Artuso oder Denis Scuto nahelegen? Charles Barthel bleibt bei seiner Kritik des "Artuso-Berichts" und legt jetzt eigene Forschungsergebnisse vor.
Artuso-Bericht zurück im Parlament
Der Artuso-Bericht beschäftigt wieder die Politik. Premier Xavier Bettel betonte am Mittwoch nochmals die Richtigkeit der Entschuldigung von Regierung und Parlament gegenüber der jüdischen Gemeinschaft.
9.6.IPO / Chamber / Rapport Artuso / Bettel u.Bodry Foto:Guy Jallay
In der Diskussion um die Rolle der Verwaltungskommission im Zweiten Weltkrieg gibt es neue Erkenntnisse. Der Historiker Denis Scuto hat eine neue Liste von Namen polnischer Juden gefunden, die die Luxemburger Behörden im Jahre 1941 der Gestapo übermittelt haben sollen.
Die Listen von jüdischen Bürgern dienen Historikern als Hauptbeweis für eine aktive Rolle der Verwaltungskommission bei der Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg.
L’Histoire est une chose beaucoup trop sérieuse pour la confier aux seuls historiens. Fussent-ils une cohorte choisie.
10.2. Min Etat / Rapport Uni Lux ueber Rolle der lux Verwaltung waehrend der Naziokkupation / Michel Pauly , Xavier Bettel , Vincent Artuso Foto: Guy Jallay
Kontroverse um Artuso-Bericht
Mit seiner Kritik im Luxemburger Wort löste der Historiker Charles Barthel eine Debatte aus um den Artuso-Bericht zur Rolle der Verwaltung bei der Judenverfolgung.
sdf