Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Armee-Vorbereitungskurs für Schüler: Nachfrage übersteigt Angebot
Politik 2 Min. 07.10.2019

Armee-Vorbereitungskurs für Schüler: Nachfrage übersteigt Angebot

In Reih und Glied: Luxemburger Soldaten auf Herrenberg.

Armee-Vorbereitungskurs für Schüler: Nachfrage übersteigt Angebot

In Reih und Glied: Luxemburger Soldaten auf Herrenberg.
Foto: Nico Muller
Politik 2 Min. 07.10.2019

Armee-Vorbereitungskurs für Schüler: Nachfrage übersteigt Angebot

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Seit dem akademischen Jahr 2016/2017 bietet das Lycée Technique d'Ettelbruck (LTETT) einen Kurs an, der Schüler auf eine spätere Karriere in der Armee vorbereiten soll.

Seit der Einführung der COPRAL-Kurse (Cours de préparation à l'Armée luxembourgeoise) haben sich insgesamt bereits 263 Schüler dafür eingeschrieben. Das geht aus einer parlamentarischen Frage hervor, die der ADR-Abgeordnete Fernand Kartheiser jüngst an Verteidigungsminister François Bausch und Bildungsminister Claude Meisch gestellt hat.

Da pro Trimester allerdings lediglich drei Klassen mit jeweils maximal 45 Schülern an dem Kurs teilnehmen können, haben bisher erst 101 Schüler den Vorbereitungskurs tatsächlich durchlaufen. Von ihnen haben 48 den Kurs erfolgreich abgeschlossen, 39 von ihnen schafften auch die Musterung für den freiwilligen Militärdienst. Minister Bausch und Meisch erklärten, dass ein erstes Fazit sehr positiv ausgefallen sei: Man habe es mit der Initiative fertiggebracht, jungen Leuten eine neue Perspektive zu bieten. Auch die Lehrer sprachen von einem "sichtbaren Fortschritt". 

Der Vorbereitungskurs richte sich vor allem an Schüler aus schwierigen Verhältnissen und hole sie dort ab, wo sie stehen, so die Minister in ihrer gemeinsamen Antwort. Messbare Resultate zu nennen sei schwierig, da es keinen Kursabschluss im klassischen Sinne gebe, doch daran werde in Zukunft gearbeitet.

Der COPRAL-Kurs wird seit dem akademischen Jahr 2016/2017 am Lycée Technique d'Ettelbruck angeboten.
Der COPRAL-Kurs wird seit dem akademischen Jahr 2016/2017 am Lycée Technique d'Ettelbruck angeboten.
Foto: Nico Muller

Im laufenden Schuljahr wird das Pilotprojekt einer präziseren Evaluation unterzogen. Sollte diese positiv ausfallen, wird das Projekt eine gesetzliche Basis bekommen, so die Minister. Das Ziel sei allerdings nicht, eine "vormilitärische Bildung" anzubieten.


In Reih und Glied: Luxemburger Soldaten auf Herrenberg.
Luxemburger Armee: Rekrutierung: Eine schwierige Mission
Mehr als die Hälfte der Kandidaten fallen durch die Aufnahmeprüfungen für den freiwilligen Militärdienst. Ein spezieller Vorbereitungskurs soll die Suche nach geeignetem Armeenachwuchs erleichtern.

Auch eine Ausweitung der COPRAL-Kurse auf andere Schulen sei eher fraglich. Das Lycée Technique d'Ettelbruck sei für das Pilotprojekt aus logistischen und administrativen Gründen gezielt ausgewählt worden. Zum einen nehmen die Schüler einmal in der Woche an Aktivitäten in der Kaserne in Diekirch teil, sodass kürzere Transportwege von Vorteil sind. Zum anderen gibt es einen Mangel an qualifiziertem Personal, sodass das Projekt nicht ohne weiteres auf andere Schulen ausgeweitet werden kann. 

Der COPRAL-Kurs ist übrigens nichts für Sportmuffel: Die Schüler haben pro Woche acht Stunden Sportunterricht, wovon zwei an der Kaserne des Centre Militaire in Diekirch abgehalten werden. Das Sportprogramm wird von Ausbildern der Armee und Sportlehrern des LTETT aufgestellt, vor Beginn des Schuljahres überprüft ein Militärarzt die körperliche Eignung der Schüler. So sollen die Schüler optimal auf die spätere Musterung vorbereitet werden.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zivildienst für Sportler
Die neue Regierung will die Aufnahmekriterien für die Elitesportsektion anpassen. Auch mit der Thematik eSports soll sich beschäftigt werden.
09 Schwimmen 13 Open Luxembourg Nationals in der Coque am 02.07.2017 Laurent CARNOL
Ein Friedensbaum für das Militär
Die Armee hat in Luxemburg Tradition. Und so hat das Militär erst kürzlich ein doppeltes Jubiläum feiern können. Bald soll ein Denkmal an dieses Ereignis erinnern.
Grundsteinlegung des Monuments zu Ehren der freiwilligen Soldaten und der Militärmusik. Foto:Gerry Huberty
Nachhilfekurse in sechs Lyzeen: Nach der Schule ist vor der Schule
Während ihre Klassenkameraden die letzten Ferientage genießen, hat für etliche Lyzeumsschüler der Ernst des Lebens bereits begonnen. Sie stecken schon wieder die Nase in die Schulbücher, weil sie vor der Rentrée ein Dossier abgeben und eine Prüfung ablegen müssen.
Mathestudent Paul Klensch steht zum ersten Mal vor einer Klasse. Nachhilfe ist dennoch kein Neuland für ihn.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.