Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arme Schlinder, arme Kapelle

Leserbriefe Politik 3 Min. 29.07.2019

Mitte des 19. Jahrhunderts war das Ösling eine verarmte Region des Großherzogtums, dessen Bewohner von der Landwirtschaft, dem Handwerk und den Mühlen in den Tälern lebten. In Oberschlinder waren die Menschen besonders stark von Missernte und Hunger betroffen. Die industrielle Revolution und das Aufkommen der Eisen- und Stahlindustrie zwangen viele, mit Hab und Gut davonzuziehen und das heimische Schlindertal für immer zu verlassen. Sie suchten in Übersee und dem Minett neue Perspektiven.

Heute sind vom Dorf Oberschlinder lediglich eine Kapelle und zwei Häuser übrig geblieben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.
Was bewegt Sie?