Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arbeitsminister Schmit bei RTL: Schockiert über Verhalten der UEL
Politik 02.05.2016

Arbeitsminister Schmit bei RTL: Schockiert über Verhalten der UEL

Arbeitsminister Nicolas Schmit findet die Attacken der Arbeitgeber populistisch.

Arbeitsminister Schmit bei RTL: Schockiert über Verhalten der UEL

Arbeitsminister Nicolas Schmit findet die Attacken der Arbeitgeber populistisch.
Foto: Guy Jallay
Politik 02.05.2016

Arbeitsminister Schmit bei RTL: Schockiert über Verhalten der UEL

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Arbeitsminister Nicolas Schmit zeigt sich über die Radikalkritik der Arbeitgeber schockiert. Änderungen am PAN-Gesetz wird es allerdings keine geben.

(jag) - Das neue PAN-Gesetz, welches die Arbeitszeiten regelt, gibt den Arbeitgebern die Flexibilität, die sie sich gewünscht haben, so Arbeitsminister Nicolas Schmit im RTL-Interview. Schmit wies jegliche Kritik der Arbeitgeber zurück. Der Arbeitgeber könne nun frei wählen, welches Zeitmodell am besten zu seinen Aufgaben passe.

Es sei selbstverständlich, dass die Arbeitnehmer als Ausgleich Recht auf zusätzliche Urlaubstage hätten. Wenn die Arbeitgeber die Rechnung machen würden, würden sie erkennen, dass das Gesetz ihnen entgegenkommen würde.

"Ich bin schockiert über die Art und Weise, wie offizielle Arbeitgebervertreter mit der Regierung umspringen", so Schmit. "In der Regierung sitzen Menschen, welche selbst Betriebe leiten und wissen wie es funktioniert. Ich weiß nicht, ob Herr Rommes je einen Betrieb geführt hat", so noch Schmit.

Biertischgespräche und Populismus seien jetzt fehl am Platz. Der Sozialdialog müsse verantwortlich und ausgeglichen geführt werden. Dazu sei er auch weiterhin bereit, so Schmit. Änderungen an den großen Linien des Gesetzes schließt der Minister allerdings aus.



 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Reform des Pan-Gesetzes: Von allem ein bisschen
Premier Bettel hatte es in seiner Rede zur Lage der Nation angekündigt, am Mittwoch gab Beschäftigungsminister Nicolas Schmit die Details zum neuen Pan-Gesetz. Zentraler Punkt: Die Referenzzeit kann, muss aber nicht verlängert werden.
Für Arbeitsminister Schmit stellen die Reformpläne einen guten Kompromiss zwischen Flexibilität und "Bien-être au travail" dar.
Aus dem Parlament: Adem wird personell aufgestockt
Am Mittwoch diskutierten die Abgeordneten auf Anfrage der CSV zu später Stunde über die Herausforderungen in der Arbeitsmarktpolitik. Um die Effizienz der Adem noch weiter zu steigern, werden dieses Jahr 21 weitere Personen eingestellt.
Die Adem wird 2016 um 21 weitere Mitarbeiter aufgestockt.