Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arbeitslosenrate sinkt, doch eine Zahl bereitet Sorgen
Politik 21.09.2020

Arbeitslosenrate sinkt, doch eine Zahl bereitet Sorgen

Junge Stellensuchende haben es aufgrund der Corona-Krise derzeit besonders schwer.

Arbeitslosenrate sinkt, doch eine Zahl bereitet Sorgen

Junge Stellensuchende haben es aufgrund der Corona-Krise derzeit besonders schwer.
Foto: Lex Kleren
Politik 21.09.2020

Arbeitslosenrate sinkt, doch eine Zahl bereitet Sorgen

Auf dem Arbeitsmarkt in Luxemburg gibt es Anzeichen von Entspannung. Doch die Adem stellte im August einen Trendumschwung bei den Neuanmeldungen fest.

(jt) - Die Corona-Krise lastet weiterhin auf dem Arbeitsmarkt in Luxemburg. Allerdings gibt es Anzeichen für eine Besserung: Nach den Höchstständen im Frühjahr sinkt die Arbeitslosenrate seit einigen Monaten wieder. Im August ging die Zahl der Stellensuchenden abermals zurück, wie die Agentur für Arbeit (Adem) am Montag mitteilt.

Zum Stichtag 31. August waren 18.525 Menschen in Luxemburg arbeitslos, das sind 1.232 Personen (oder 6,2 Prozent) weniger als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenrate betrug Ende August 6,4 Prozent, nach 6,6 im Juli und 6,9 im Juni. Im Jahresvergleich stieg die Arbeitslosenzahl zwischen August 2019 und August 2020 um beträchtliche 20,5 Prozent.


„Wir wissen, dass wir zu viele für den Markt sind", sagt Azubi Mat Bernardo (23).
Im Härtetest: Azubis 2020
Zwangspause, weniger Lohn, Examen verschoben, Übernahme ungewiss - das ist die Generation Corona.

Die Adem macht in einem Kommuniqué auf bestimmte Warnzeichen aufmerksam. In der ersten Phase der Pandemie zwischen April und Juli 2020 sei der Anstieg bei der Arbeitslosigkeit nicht auf Neuanmeldungen zurückzuführen gewesen. Vielmehr hätten bereits registrierte Arbeitslose in dieser Phase seltener eine neue Stelle gefunden. 

Nun zeichnet sich allerdings eine Trendumkehr ab: Im August seien 2.332 neue Stellensuchenden-Dossiers angelegt worden, ein Zuwachs von 7,5 Prozent im Vergleich mit August 2019. Es habe im Vormonat vermehrt Entlassungen gegeben und es seien mehr Arbeitsverträge nicht verlängert worden. Auch viele junge Arbeitssuchende unter 25 Jahren hängen wegen der Krise in der Warteschlange fest.

Darüber hinaus gibt es auch einen starken Anstieg bei Stellensuchenden, die außerhalb Luxemburgs wohnen. Die Anzahl der nicht-gebietsansässigen Personen, die bei der Adem eingeschrieben sind, stieg zwischen August 2019 und August 2020 auf 3.485 (plus 41,6 Prozent).

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Arbeitsmarkt: Corona beschert Schieflage
Die Corona-Krise hat den Arbeitsmarkt weiterhin fest im Griff. Der Blick in die jüngsten Statistiken offenbart jedoch, dass die Alters- und Geselllschaftsgruppen unterschiedlich hart getroffen sind.
...
Bonus für Ausbildungsbetriebe
In der Krise droht die Zahl der Ausbildungsplätze rapide zu sinken. Die Regierung steuert mit einer Prämie für Betriebe gegen.
Wer die Jugend unterstützt, erhält einen Bonus.