Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anwaltsgeheimnis unter Beschuss
Politik 25.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Anwaltsgeheimnis unter Beschuss

Bâtonnier François Kremer betont, dass das Anwaltsgeheimnis von existenzieller Bedeutung für den Berufsstand ist.

Anwaltsgeheimnis unter Beschuss

Bâtonnier François Kremer betont, dass das Anwaltsgeheimnis von existenzieller Bedeutung für den Berufsstand ist.
Jonathan Ponchon
Politik 25.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Anwaltsgeheimnis unter Beschuss

Jonathan PONCHON
Jonathan PONCHON
Aktuell wird im Zusammenhang mit den Panama-Leaks vor Gericht über die Auslegung der Schweigepflicht verhandelt. Bâtonnier François Kremer ist besorgt: "Wir sind hier nicht in Polen oder in der Türkei!"

Der "Barreau du Luxembourg" macht sich Sorgen um die Wahrung des Anwaltsgeheimnisses. Luxemburg mache sehr viel, um aus der Schmuddelecke herauszukommen, so der Vorsitzende der luxemburgischen Anwaltschaft, François Kremer bei der jährlichen Pressekonferenz. Das sei auch gut so. Allerdings dürfe das nicht auf Kosten der Schweigepflicht geschehen – der Grundlage des Anwaltsberufes.

"Wenn ein Mandant gewisse Dinge seinem Rechtsanwalt nicht mehr anvertrauen kann, dann ist das sehr schlimm", sagt Maître Kremer. "Wenn ein Anwalt seinen Mandanten verrät, dann ist das so, wie wenn ein Arzt seinen Patienten sterben lässt", versucht er die Dramatik der Situation hervorzuheben. Es sei nicht an den Anwälten, auszupacken. Das Anwaltsgeheimnis sei eine Errungenschaft, die über Jahrhunderte erkämpft wurde: "Diese rote Linie darf nicht überschritten werden", so der Vorsitzende des Barreau.

In der Aufarbeitung der Panama-Leaks-Enthüllungen bat die luxemburgische Steuerverwaltung die betroffenen Rechtsanwälte, offenzulegen, für wen sie die Panamagesellschaften gegründet hatten. Doch mit Verweis auf die Schweigepflicht weigerten sich die Rechtsvertreter, die Namen ihrer Mandanten preiszugeben. Daraufhin wurde gegen sie ein Bußgeld erlassen, was die Betroffenen aber nicht auf sich beruhen ließen. Aktuell wird ihre Berufung gegen diese Entscheidung verhandelt. "Und das ausgerechnet in Luxemburg, nicht in Polen, nicht in der Türkei", empört sich Kremer.

Neue Gesichter an der Spitze des Barreau

Bei der Pressekonferenz wurde auch die neue Führung der luxemburgischen Anwaltschaft vorgestellt: Neuer Bâtonnier, der Vorsitzende des Barreau, ist François Kremer. In zwei Jahren wird ihm Vize-Bâtonnier Valérie Dupong auf den Posten folgen.


Die Vertreter der luxemburgischen Anwaltschaft (v.l.n.r.): François Prum (Bâtonnier-Sortant), François Kremer (Bâtonnier) und Valérie Dupong (Vice-Bâtonnier).
Die Vertreter der luxemburgischen Anwaltschaft (v.l.n.r.): François Prum (Bâtonnier-Sortant), François Kremer (Bâtonnier) und Valérie Dupong (Vice-Bâtonnier).
Jonathan Ponchon



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nur noch halb so viele Selbstanzeigen
„Vielleicht haben ja alle Luxemburger Kapitalanleger den Weg in die Steuerehrlichkeit gefunden“, meinte der neue Vorsteher der Trierer Steuerverwaltung, Michael Spira, verschmitzt in unserem Video-Interview zum Jahresbericht 2017 seines Finanzamtes.
Als neuer Vorsteher präsentierte Michael Spira am Mittwoch den Jahresbericht 2017 des Finanzamtes Trier.
„Paradise Papers“: Neue Enthüllungen zu Steueroasen
Müssen Promis und Politiker weltweit wieder zittern? Nach den „Panama Papers“ gibt es eine neue Veröffentlichung zu Steueroasen, die sich aus 21 Quellen speisen und 13,4 Millionen Dokumente umfassen soll. Darin geht es auch um ein prominentes Mitglied der US-Regierung.
Der US-Handelsminister Wilbur Ross profitiere als Privatmann von Geschäften mit einer Firma, die dem Schwiegersohn des russischen Präsidenten Wladimir Putin und Kreml-nahen Geschäftsleuten gehöre.
Die Rentrée der Anwaltschaft: Geheimnis gegen Geheimnis
Drei Themen beschäftigen die Anwaltschaft in diesem Herbst: der Umgang mit den Panama-Papers, die sprachlichen Anforderungen an die neuen Rechtsanwälte und der gesetzlich vorgeschriebene Rechtsbeistand für Menschen, die sich keinen Anwalt leisten können.
Als Vorsitzender der Anwaltskammer ging Me François Prum am Dienstag auf die Themen ein, die die Anwälte zur Zeit besonders beschäftigen.