Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Ich bin mit mir im Reinen“
Politik 7 Min. 30.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Anne Brasseur im Interview

„Ich bin mit mir im Reinen“

Nach 42 Jahren in der aktiven Politik, zieht sich die liberale Abgeordnete nun ins Privatleben zurück.
Anne Brasseur im Interview

„Ich bin mit mir im Reinen“

Nach 42 Jahren in der aktiven Politik, zieht sich die liberale Abgeordnete nun ins Privatleben zurück.
Foto: Chris Karaba
Politik 7 Min. 30.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Anne Brasseur im Interview

„Ich bin mit mir im Reinen“

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die liberale Abgeordnete Anne Brasseur zieht sich nach 42 Jahren in der Politik in das Privatleben zurück.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Ich bin mit mir im Reinen““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Ich bin mit mir im Reinen““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europarat kritisiert FIFA-Machenschaften
Mit deutlicher Mehrheit hat der Europarat einen FIFA-Bericht von Anne Brasseur angenommen. Darin kritisiert die luxemburgische Abgeordnete den undurchsichtigen Führungsstil beim Fußballweltverband.
Anne Brasseur (DP) spart nicht mit Kritik am Fußballweltverband.
Le droit de vote en 1919 et une attente jusqu'en 1972 pour ne plus être considérée comme mineure lorsqu'elle était mariée: la femme luxembourgeoise en a fait du chemin vers l'émancipation en quelques décennies. Colette Flesch, première femme bourgmestre du pays, revient sur son parcours politique à la veille des élections communales.
Interview Colette Flesch - Photo : Pierre Matgé
Kurz gefragt ...
Kurzes Interview mit der DP-Abgeordneten und ehemaligen Europaratspräsidentin.
Anne Brasseur
Die luxemburgische Politikerin Anne Brasseur hat die jüngsten FIFA-Entscheidungen kritisiert. Sie würde der Generalsekretärin des Fußball-Weltverbands einige Fragen stellen, so die ehemalige Europaratspräsidentin.
Anne Brasseur kann die Entscheidungen des Fußball-Weltverbands nicht nachvollziehen.
Vergangene Woche war das geistliche Oberhaupt der Tibeter im EU-Parlament in Straßburg zu Besuch. Dabei kam es zu einem sympathischen Treffen zwischen dem 81-Jährigen und Anne Brasseur.