Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Angst vor den Angestellten
Kommentar Politik 27.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Angst vor den Angestellten

Nicht alle Betriebe haben an den Sozialwahlen teilgenommen.

Angst vor den Angestellten

Nicht alle Betriebe haben an den Sozialwahlen teilgenommen.
Kommentar Politik 27.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Angst vor den Angestellten

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Dass Betriebe im Jahr 2019 Sozialwahlen boykottieren, ist untragbar und müsste härter bestraft werden als bisher.

Verweigert ein Staat seinen Bürgern die Teilnahme an freien Wahlen, bezeichnet man ihn für gewöhnlich als Diktatur. Den Menschen wird somit nämlich die Möglichkeit genommen, ihre politischen Vertreter selbst zu bestimmen. Dies lässt darauf schließen, dass sich jene Personen an der Spitze des Staates entweder nicht für den Willen des eigenen Volkes interessieren oder ihn sogar fürchten. 

Nun liegt es in der Natur der Sache, dass Privatunternehmen in einem kapitalistischen Wirtschaftssystem weniger partizipativ gestaltet sind als Staaten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geringer Einfluss
Das Desinteresse an den Sozialwahlen liegt in erster Linie am Gegenstand der Wahl selbst.
Die Auszählung der Wahlzettel der Arbeitnehmerkammer wird sich noch bis Ende des Monats hinziehen.
Sozialwahlen: LCGB zieht positives Fazit
Mit dem Gewinn von drei Sitzen in der Chambre des salariés (CSL) und 218 Mandaten bei den Personaldelegierten geht der christliche Gewerkschaftsbund deutlich gestärkt aus den Sozialwahlen hervor.