Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Als in der Oberstadt noch Menschen lebten

Leserbriefe Politik 07.11.2022
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Als in der Oberstadt noch Menschen lebten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, ziehen viele aufs Land – mehr Platz, günstiger Wohnraum und die Natur sprechen für sich. Doch es gibt auch den umgekehrten Weg: Wenn Familien bewusst in die Stadt ziehen.
Stadtfamilien: Vor- und Nachteile vom Leben in der Stadt (CDT) luxembourg le 02.05.2018 ©Christophe Olinger
Was macht eine gute Stadt aus? Nun, dazu gehören mehrere Faktoren.
Ausblick vom neuen Wasserturm am Ban de Gasperich über die Hauptstadt. Seit fünfeinhalb Jahren gilt sie offiziell als Großstadt.
Der Nationalfeiertag steht vor der Tür. Wir zeigen Ihnen einen Überblick über das Programm in den wichtigsten Städten sowie über die Sonderregelungen im öffentlichen Personennahverkehr.
Luxemburg nach der Schleifung im Jahr 1867
Das Ende der Festung markierte zugleich den Beginn einer neuen Ära für Luxemburg-Stadt. Stadtplaner, Ingenieure und Architekten begannen zu entwerfen. Geschäfte eröffneten, Parks und Villen wurden erbaut und der öffentliche Transport hielt Einzug.
Mit dem Viadukt (die "Al Bréck") entstand im Jahr 1861 eine direkte Verbindung zwischen Bahnhof und Oberstadt.
Was bewegt Sie?