Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Airbus A330: Luxemburg am Kauf von Flugzeugen beteiligt
Politik 25.04.2016 Aus unserem online-Archiv

Airbus A330: Luxemburg am Kauf von Flugzeugen beteiligt

Die A330-Flugzeuge der Nato werden in Eindhoven stationiert. Hier eine A330 MRTT der australischen Luftwaffe beim Start.

Airbus A330: Luxemburg am Kauf von Flugzeugen beteiligt

Die A330-Flugzeuge der Nato werden in Eindhoven stationiert. Hier eine A330 MRTT der australischen Luftwaffe beim Start.
Foto: Airbus
Politik 25.04.2016 Aus unserem online-Archiv

Airbus A330: Luxemburg am Kauf von Flugzeugen beteiligt

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Luxemburg beteiligt sich am Kauf von A330-Flugzeugen, die vorwiegend für humanitäre Zwecke zum Einsatz kommen. Der Kostenpunkt beträgt 172 Millionen Euro.

(ml) - Die Nato verfügt derzeit nicht über genügend Transportkapazitäten. Um diese Lücke zu schließen, hatten einige Länder nach dem Gipfel von Wales beschlossen, Mehrzweck-Tank- und Transportflugzeuge zu kaufen. Das Projekt "Multi-Role Tanker Transport" (MRTT) nimmt nun unter der Führung der Niederlande konkrete Formen an.

  • Präsentation der A330 MRTT bei der Luftfahrtmesse in Singapur 2012:

In einer ersten Phase werden zwei bis drei Airbus-Maschinen vom Typ A330 gekauft: Neben den Niederlanden beteiligen sich auch Belgien, Norwegen, Polen und Luxemburg an dem Vorhaben. Ab 2017 wird Deutschland hinzustoßen.

Nicht ausgeschlossen ist, dass noch weitere Staaten folgen werden. Der Kauf der A330-Flugzeuge wird über die Nato Support and Procurement Agency (ehemalige Namsa) abgewickelt.

Keine luxemburgischen Piloten

Für Luxemburg beträgt der Kostenpunkt 172 Millionen Euro. Die Finanzierung erstreckt sich über 30 Jahre, sagte Marc Angel, der Präsident des außenpolitischen Parlamentsausschusses. Der entsprechende Gesetzentwurf wurde am Montag von den zuständigen Kommissionsmitgliedern gebilligt.

Neben dem Transport von Passagieren und Fracht können die A330-MRTT-Maschinen auch zur Luftbetankung von anderen Flugzeugen genutzt werden. Sie sollen vor allem für humanitäre Einsätze auf EU-, UN- und Nato-Ebene eingesetzt werden.

Luxemburg kann über eine Anzahl von Flugstunden verfügen. Das Großherzogtum kann die Flugzeuge für logistische Transporte im Rahmen seiner Entwicklungspolitik nutzen oder bei Bedarf der Nato oder anderen Ländern zur Verfügung stellen.

Die A330-MRTT-Maschinen werden in den Niederlanden registriert und in Eindhoven stationiert. Sie sollen ab 2020 einsatzbereit sein. Derzeit ist nicht vorgesehen, luxemburgische Piloten dafür auszubilden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fast 600 Millionen für Militärflugzeuge
Die Chamber hat ein Gesetzesprojekt angenommen, demzufolge Luxemburg 598 statt ursprünglich vorgesehenen 172 Millionen Euro für die Anschaffung von acht Mehrzweck-Tank- und Transportflugzeugen zahlt.
An Airbus A330 Multi Role Tanker Transport (MRTT), a variant of the KC-45 tanker is shown while refueling two probe-equipped F/A-18 fighter aircraft in this handout photograph taken November 2009 and released on July 9, 2010. The U.S. Air Force prepared on February 24, 2011 to announce the winner of an epic $35 billion procurement battle between Boeing and Airbus over 179 aerial refueling planes, its third attempt to start replacing a fleet of planes built before humans first landed on the moon. REUTERS/EADS North America/Handout (UNITED STATES - Tags: MILITARY BUSINESS TRANSPORT) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS
Verteidigungsbudget: A400M kommt nach Florennes
Um den Militärhaushalt und die im Verteidigungsressort geplanten Sparmaßnahmen ging es am Dienstag in der Sitzung des zuständigen parlamentarischen Ausschusses. Das Militärflugzeug A400M wird nicht wie geplant in Melsbroek, sondern im wallonischen Florennes stationiert.
Das Militärflugzeug A400M wird nicht wie geplant nahe Brüssel stationiert, sondern im wallonischen Florennes.
Allround-Talent für die Armee
Luxemburg muss sparen. Viel sparen. Nicht wenige Bürger würden den Rotstift beim A400M ansetzen. Jean-Marie Halsdorf erklärt, weshalb das Großherzogtum ein Militärflugzeug erwirbt. Luxemburgs Beteiligung an dem europäischen Militärprojekt bezeichnet der Armeeminister als eine einmalige Chance, die dem Land eine politische Präsenz gewährleiste.
Gemeinsame europäische Militärgeschichte: Luxemburg, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und die Türkei stehen an der Wiege des A400M.